Steinbeis-Partnerschaft mit der Hochschule Karlsruhe

Transfer | Kooperation | Mehrwert

Erfolgreiches Transferunternehmertum braucht passgenaue organisatorische Strukturen. Der zentrale Rahmen des Steinbeis-Verbunds liefert diese Strukturen und macht unseren Transferunternehmern die Konzentration auf Kunden und Projekte möglich. Für die organisatorische Unternehmensführung ist Steinbeis ein starker Partner: das gibt Sicherheit und unternehmerische Freiheit auf einer soliden Basis, die seit mehr als drei Jahrzehnten für erfolgreichen Technologietransfer steht.

Angehörigen der Hochschule Karlsruhe bietet Steinbeis die Möglichkeit, im Einklang mit ihrer wissenschaftlichen Arbeit an der Hochschule unternehmerisch tätig zu sein. Steinbeis unterstützt sie dabei, ihr fachliches Know-how direkt in die Anwendung im Unternehmen zu bringen. Dieser Wissenstransfer und der Austausch von Erfahrungen bringen die Wirtschaft und alle an einer Zusammenarbeit beteiligten Partner voran.

Als Schnittstelle zu den Hochschulen und Forschungseinrichtungen arbeitet Steinbeis seit Jahrzehnten vertrauensvoll mit der deutschen Hochschullandschaft zusammen. Diese erfolgreiche Zusammenarbeit ist an der Hochschule Karlsruhe inzwischen im Kooperationsunternehmen Steinbeis Transferzentren GmbH an der Hochschule Karlsruhe gemündet.

Steinbeis-Experten an der Hochschule Karlsruhe

Steinbeis Transferzentren GmbH an der Hochschule Karlsruhe

Die Steinbeis Transferzentren GmbH an der Hochschule Karlsruhe (STHK) ist das Kooperationsunternehmen der Hochschule Karlsruhe. Von Steinbeis 2007 gegründet, umfasst es heute eine Vielzahl an Steinbeis-Unternehmen an der Hochschule.

Der Beirat der STHK besteht aus 15 Mitgliedern. Die folgenden Mitglieder wurden von der Gesellschafterversammlung für die Dauer vom 01.04.2015 bis zum 31.03.2017 bestellt (in alphabetischer Reihenfolge), das Verfahren zur Wieder-/Neubestellung läuft aktuell noch:

  • Prof. Dr. Michael Auer (Steinbeis)
  • Achim Becker (Init AG)
  • Ines Pracht (Steinbeis)
  • Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. mult. Werner Fischer (Hochschule Karlsruhe)
  • Prof. Klaus Gremminger (Hochschule Karlsruhe)
  • Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Haas (Hochschule Karlsruhe)
  • Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Hoheisel (Hochschule Karlsruhe)
  • Michael Huber (Sparkasse Karlsruhe Ettlingen)
  • Prof. Dr.-Ing. Michael Kauffeld (Hochschule Karlsruhe)
  • Prof. Dr.-Ing. Maurice Kettner (Hochschule Karlsruhe)
  • Manfred Mattulat (Steinbeis)
  • Prof. Dr. Karl-Heinz Meisel (Hochschule Karlsruhe)
  • Daniela Schweitzer (Hochschule Karlsruhe)
  • Berthold Wipfler (Wipfler & Partner)
  • Elke Zimmer (Steinbeis)

Steinbeis-Haus Karlsruhe

Das Steinbeis-Haus Karlsruhe steht auf dem Campus der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft. Das Gebäude bietet mit mehr als 5.000 qm Nutzfläche als Innovationszentrum Raum für Forscher der Hochschule wie auch für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Bauherr ist Steinbeis, Partner des Konzeptes sind neben der Hochschule Karlsruhe vor allem KMUs vor Ort, die gemeinsam Mieter sind. Das fünfgeschossige Gebäude beherbergt neben Räumen für Wissenschaftler und KMUs auch Gastronomie und einen Seminarraum. Die Partnerschaft zwischen Steinbeis und der Hochschule Karlsruhe wurde durch den Bau des Steinbeis-Hauses Karlsruhe weiter intensiviert. Zum Jahresende 2014 sind die ersten Mieter in das neue Gebäude eingezogen, die Eröffnung des Hauses fand am 11. Juni 2015 statt.

Der Seminar- und Vortragsraum ist für Steinbeiser wie Externe buchbar.

Kontakt zu den Kooperationspartnern

Rektorat der Hochschule Karlsruhe
Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft  ▪ rektor@hs-karlsruhe.de  ▪ +49 721 925-1000

Elke Zimmer
▪  Steinbeis Transferzentren GmbH an der Hochschule Karlsruhe (Stuttgart)  elke.zimmer@stw.de  ▪ +49 711 1839-659

Ines Pracht
▪  Steinbeis Transferzentren GmbH an der Hochschule Karlsruhe (Stuttgart)  ines.pracht@stw.de  ▪ +49 711 1839-738

Seite teilen

OK
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen