Preisträger 2012

Drahtlose Sensoranbindung für die didaktische Messtechnik

Im Anwendungsbereich der Messtechnik treten neben die lokale Erfassung und Vorverarbeitung zunehmend die Übertragung und die Speicherung der physikalischen Größen. Hierzu wurden in den vergangenen Jahren verschiedenste drahtlose und drahtgebundene Übertragungsprotokolle entwickelt, die den jeweiligen Anforderungen der spezifischen Anwendung gerecht werden. Zielgrößen sind hierbei technische Parameter wie Datenrate, Stabilität, Sicherheit, Echtzeitfähigkeit, Skalierbarkeit, Energieeffizienz, Autonomie und Adaptivität der Netzwerkverwaltung sowie kommerzielle Parameter wie Kosten, strategische Langzeitverfügbarkeit und Standardisierung. Insbesondere haben sich in den letzten Jahren verschiedene drahtlose Übertragungsprotokolle etablieren können, die eine flexible und weitestgehend installationsfreie Bedienung ermöglichen. Diese haben bereits heute in vielen Bereichen der Consumerelektronik, aber auch der Automatisierungstechnik Einsatz gefunden. Hierbei gewinnt auch die Bedienung durch leistungsfähige und komfortable Bediengeräte, wie Smartphones und Tablet-PCs eine stets wachsende Bedeutung.

Vor diesem Hintergrund hat sich die PHYWE Systeme GmbH & Co. KG entschieden, diese Technologie auch für den Anwendungsbereich der didaktischen Messtechnik einzusetzen und als integralen Bestandteil ihrer Lösungen für die naturwissenschaftliche und technische Ausbildung an Schulen und Universitäten zu etablieren. PHYWE stellt seit mittlerweile 100 Jahren Geräte, Experimente und Lösungssysteme für die schulische und universitäre Ausbildung in den Naturwissenschaften und angewandten Wissenschaften (Materialwissenschaft, Medizin, …) und für die forschungsvorbereitenden und -nahen Anwendungen bereit und hat sich in diesem Anwendungsfeld eine weltweit marktführende Stellung erarbeitet. Diese Stellung hat sich mit der Einführung der Cobra4-Produktfamilie gefestigt und es ist gelungen, diese moderne und dem Zeitgeist entsprechende Art der Messwerterfassung weltweit erfolgreich mit curricularen Inhalten zu verknüpfen und so das Interesse an naturwissenschaftlichen Lerninhalten zu verstärken, insbesondere im Zusammenspiel mit realen Experimenten, sowohl auf Seiten der Lehrenden als auch auf Seiten der Lernenden.

Das Steinbeis-Transferzentrum Embedded Design und Networking (stzedn) hat hier in den ersten zehn Jahren seit der Gründung durch Prof. Dr.-Ing. Axel Sikora mit seinem professionellen Entwicklerteam bereits zahlreiche Entwicklungen rund um die so genannte Embedded Connectivity umgesetzt. Im Rahmen von mehreren Teilprojekten hat das stzedn für die PHYWE wesentliche Elemente der Systementwicklung der neuen Cobra4-Produkt­familie erfolgreich konzipiert und implementiert. Neben einer komplett neuen Mikrocontroller- und Funktransceiverplattform auf der Grundlage des IEEE802.15.4-Standards wurde auch ein flexibles, stabiles und bedienerfreundliches Gesamtsystem entwickelt, das geringe Kosten und hohe Energieeffizienz mit einer sehr hohen Leistungsfähigkeit verbindet.

Gegenwärtig wird gemeinsam bereits an der zweiten Produkt­generation gearbeitet.

Projektpartner

  • Steinbeis-Transferzentrum Embedded Design und Networking (Heitersheim)
  • PHYWE Systeme GmbH & Co. KG 

Drahtlose Sensoranbindung für die didaktische Messtechnik

Dauer: 5 Min.

Seite teilen

OK
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen