#techourfuture Technologie*Begreifen

Smartphone. Navi. Tablet: Technologie ist inzwischen längst in unserem Alltag angekommen und dort nicht mehr wegzudenken. Viele Geräte und Anwendungen erleichtern unser Arbeitsleben, unsere Kommunikation und unsere Mobilität. Aber gleichzeitig wirft die fortschreitende Digitalisierung auch zentrale Fragen auf, die Ängste wecken. Entwicklungen in der künstlichen Intelligenz, autonome Roboter oder auch selbstlernende Maschinen geben vielen Menschen das Gefühl, die Kontrolle zu verlieren und Entscheidungen an Systeme abzugeben. Am Ferdinand-Steinbeis-Institut wollen wir dem entgegentreten: Wir glauben, dass ganzheitliche, am Alltag der Menschen orientierte Informationen über Chancen und Risiken von Zukunftstechnologien diesen Befürchtungen entgegenwirken können. Unterstützt vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg geben wir Mitbürgerinnen und Mitbürgern, vom Schüler bis zum Rentner, technikbegeistert und weniger technikaffin, die Möglichkeit, sich umfassend über Zukunftstechnologien zu informieren und auszutauschen. Wir wollen diese Technologien und Entwicklungen erlebbar machen, damit sie verstanden und diskutiert werden können.

Unsere #techourfuture-Veranstaltungsreihe nimmt dazu an drei Veranstaltungen drei brandaktuelle Technologie* Themen in den Fokus. Die Teilnehmer erarbeiten für jeden verständlich Wissen zu Technikgrundlagen und erfahren, wie und mit welchen Auswirkungen die jeweilige Technologie eingesetzt werden kann. Begleitet von Experten und Wissenschaftlern können die Teilnehmer während der  Veranstaltungen neueste technologische Entwicklungen ausprobieren, anfassen und dabei Potenziale und Lösungen für deren Einsatz herausarbeiten.

Einen Rückblick auf unsere erste #techourfuture-Veranstaltung „Zukunft Autonomes Fliegen – Über Land und Leute“ findet ihr hier.

Die zweite #techourfuture-Veranstaltung wird am 26. Juni 2020 zum Thema „Zukunft Gesundheit – Medizin, Mensch, Technologie“ an der Hochschule Pforzheim stattfinden. Weitere Informationen gibt es hier.

Die dritte #techourfuture-Veranstaltung zu Technologie* in der Ernährung wird voraussichtlich im Sommer 2020 stattfinden.

AnmeldungDie Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, Teilnahme ab 16 Jahren. Das Kontingent der Veranstaltung ist begrenzt, eine Auswahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer behalten wir uns daher vor. Die Veranstaltung wird gefördert vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg und findet in Kooperation mit der Hochschule Pforzheim statt.

Seid dabei und macht mit!

#techourfuture gibt euch nicht nur die Möglichkeit, Zukunftstechnologien zu erleben, deren technische Grundlagen zu verstehen und Chancen sowie Risiken zu diskutieren, sondern mit euren Eindrücken und Interessen auch Teil eines innovativen Forschungsvorhabens zu sein. Unterstützt vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau ist es uns als Forschungsinstitut ein Anliegen, die Gesellschaft stärker in die Entwicklung und Nutzung von Zukunftstechnologien einzubinden. Im Rahmen des #techourfuture-Projektes möchten wir daher besser verstehen, welche Vorbehalte und Sorgen ihr gegenüber Zukunftstechnologien hegt, aber auch welche Nutzungsszenarien und Lösungen ihr für die Zukunft für sinnvoll halten. Als Forschungsinstitut werden wir die #techourfuture-Veranstaltungsreihe daher mit einer Reihe von wissenschaftlichen Erhebungen begleiten. Wir möchten euch herzlich dazu einladen, mit uns zu forschen und eure Ideen und Fragen mit uns im Rahmen einer Befragung zu teilen. Startet direkt im Anschluss an die Anmeldung für unsere zweite #techourfuture-Veranstaltung „Zukunft Gesundheit – Medizin, Mensch, Technologie“ mit dem ersten Teil der Umfrage. Alles Weitere erfahrt ihr dann am Tag der Veranstaltung. Vielen Dank für eure Unterstützung!

Was bedeutet Technologie*?

Zukunftstechnologien entstehen meist nicht nur auf der Grundlage einer Einzeltechnologie, sondern durch das Zusammenspiel verschiedener Technologien, wie z.B. Leichtbau-Materialen, KI-Steuerungstechnik und Energieeffizienz-Technologien im Falle des autonomen Fliegens. Unser Begriff Technologie* steht daher für die beliebige Kombination einer Vielzahl von Technologien, durch die neue Anwendungen und damit verbundene gesellschaftliche und geschäftliche Modellen entstehen können.

Wer sind wir?

Das Ferdinand-Steinbeis-Institut (FSTI) der Steinbeis-Stiftung ist ein Forschungsinstitut für Digitalisierung und Vernetzung. Unser interdisziplinäres Team stellt sich den vielfältigen Herausforderungen und Auswirkungen der Digitalisierung auf Wirtschaft und Gesellschaft. Anhand realer Experimente entwickeln wir wissenschaftliche Methoden, die für alle Beteiligten einen konkreten Nutzen schaffen, sei es die Digitalisierung in klein- und mittelständischen Unternehmen voranzutreiben oder das Technologieverständnis und die -kompetenz in der Bevölkerung zu stärken.
Ihre Ansprechpartner für #techourfuture sind Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Norbert Höptner und Dr. Marlene Gottwald. Das gesamte FSTI-Team findet ihr hier.

Seite teilen