IWT Wirtschaft und Technik GmbH

Dienstleistungsangebot

Das IWT – Institut für Weiterbildung, Wissens- und Technologietransfer ist eine gemeinnützige Tochtergesellschaft des Vereins der Förderer und Alumni der DHBW Ravensburg e.V. und der Forschungs- und Innovationszentren gGmbH der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW).

Das IWT umfasst die Säulen:

1. Digitalisierung in der Produktion und Produktentwicklung

Der Bereich “Digitalisierung in der Produktion und Produktentwicklung” setzt sich aus drei unterschiedlichen Rubriken zusammen:

  1. Lernfabrik Fallenbrunnen: die Lernfabrik ist das Labor des IWT. In der Lernfabrik wird geforscht und entwickelt. Das Angebot der Lernfabrik Fallenbrunnen umfasst u.a. Lehre und Weiterbildung, angewandte Forschung sowie Fachvorträge. Es richtet sich an Schulen & Hochschulen, Unternehmen sowie Privatpersonen.
  2. Management von Innovationsnetzwerken: Bei diesen Netzwerken liegt der Fokus besonders auf kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU). Gemeinsam wird dabei an Synergieeffekten gearbeitet und damit auf die jeweiligen Bedürfnisse der Firmen eingegangen. Somit soll ein gemeinsames Produkt oder eine Dienstleitung entstehen, wobei jedes Unternehmen seine Expertise einbringt und folglich voneinander profitiert. Neben den aktuellen zwei Forschungsnetzwerken SmartShip und VOLKER sind in Zukunft noch weitere Netzwerke geplant.
  3. Industrie- und Forschungsprojekte: Kooperationen zwischen Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen haben einen entscheidenden Vorteil – Die Entwicklung von neuen Dienstleistungen, Prozessen und Produkten wird beschleunigt und gezielter vorangetrieben. Der Bereich Digitalisierung betreut nicht nur Forschungsnetzwerke, sondern forscht und entwickelt auch selbst im eigenen Produktions- und Technologie Zentrum im Fallenbrunnen.

2. Digitalisierung in der Mobilität

Der Bereich “Digitalisierung in der Mobilität” beschäftigt sich mit Themen rund um die Mobilität der Zukunft. Dazu zählt neben der Zusammenarbeit im Rahmen von Forschungs- und Entwicklungsprojekten auch die Beteiligung am Testfeld Friedrichshafen.

Mobilität ist ein Grundbedürfnis und damit von zentraler gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Bedeutung. Seit dem Aufstieg des ersten Zeppelins in Friedrichshafen, beschäftigen sich Unternehmen am Bodensee schwerpunktmäßig mit Mobilitätsthemen. Die Bedeutung der Mobilitätsindustrie in der Bodenseeregion hat bis heute ihre Gültigkeit nicht verloren und geht dabei weit über die Automobilbranche hinaus. Wir sind offen für diese Zusammenarbeit mit KMU, der Industrie und Hochschulen aus verschiedenen Branchen, um die Digitalisierung der Mobilität gemeinsam zu gestalten. Schwerpunkte setzen wir im Bereich Vernetzte Infrastruktur (V2X) und Automatisiertes und Vernetztes Fahren (AVF).

3. Weiterbildung

Die Investition in Weiterbildung der Mitarbeiter ist der Schlüssel zur Wettbewerbsfähigkeit und Zukunftssicherung eines Unternehmens. Das Angebot von Weiterbildungen & Events umfasst Wissenstransfer für Studierende sowie Fach- und Führungskräfte. Hinzu kommen maßgeschneiderte Weiterbildungen für Unternehmen und offene Seminare mit aktuellen Themen aus Wirtschaft, Technik und Management.

Medien

Steinbeis Transfer-Magazin

Mensch und Roboter – ein starkes Team (Transfer 2/2020)
Das Steinbeis-Team in Friedrichshafen setzt Roboter als Unterstützung für Menschen mit Behinderung ein
Die Vernetzung ist entscheidend (Transfer 1/2020)
Die Bodenseeregion auf dem Weg zum autonomen Fahren
Mobile Robotik einmal anders (Transfer 4/2018)
Studierenden-Team der DHBW Ravensburg entwickelt vollautomatischen Bestuhlungsroboter
„Vom Steinbeis-Netzwerk erhoffe ich mir gute Kontakte“ (Transfer 1/2015)
Im Gespräch mit Professor Dr.-Ing. Heinz-Leo Dudek

QR code
http://www.stw.de/su/1790

Kontaktdaten

Fallenbrunnen 14, D-88045 Friedrichshafen
Telefon: +49 7541 2077-521
E-Mail: SU1790@stw.de
Transferunternehmer: Prof. Dr.-Ing. Lars Ruhbach
(Stand: 13.01.2021)

Seite teilen