Steinbeis-Transferzentrum Regenerative Energiesysteme

Dienstleistungsangebot

Das Steinbeis-Transferzentrum Regenerative Energiesysteme beschäftigt sich mit den beiden erneuerbaren Quellen mit dem größten Potenzial – Windenergie und Photovoltaik – und arbeitet auf diesem Gebiet eng zusammen mit dem Fraunhofer Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik (Fraunhofer IEE) und dem Fachgebiet Energiemanagement und Betrieb elektrischer Netze (e²n) an der Universität Kassel. Das Steinbeis-Unternehmen bietet seinen Kunden folgende Dienstleistungen an:

Beratung und Expertisen:

  • Gutachten
  • Strategische Beratung
  • Vermittlung von Experten

Forschung und Entwicklung im Bereich der Schwerpunktthemen:

  • Netzstudien zur technischen und wirtschaftlichen Bewertung
  • Entwicklung von Softwarelösungen und Demonstratoren
  • Messungen und Prüfungen
  • F&E-Projekte mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft

Aus- und Weiterbildung:

  • Seminare
  • Schulungen

Schwerpunktthemen

  • Modellbildung von Anlagen, Lasten und Netzen / Netzäquivalenten
  • Statische und dynamische Simulation von Anlagen und Netzen
  • Systemdienstleistungen (Spannungshaltung, Frequenzhaltung, Netzwiederaufbau, Betriebsführung / Engpassmanagement / Blindleistungsmanagement), optimierte Betriebsführung
  • Automatisierte, optimierte Netzplanung (operativ, strategisch)
  • Netzstudien zur technischen und wirtschaftlichen Bewertung
  • Werkzeuge zur automatisierten Netzanalyse und Netzoptimierung
  • Netzstabilität und resiliente Infrastrukturen
  • Smart Grid
  • Netzintegration von dezentralen Erzeugern und Speichern
  • Energiemanagement
  • Anlagenoptimierung (Auslegung, Betriebsführung)

Projektbeispiele

  • Optimierung der Energieinfrastrukturen: Das Steinbeis-Team unterstützt das Fraunhofer IEE bei der Entwicklung und Implementierung des Softwaretools TAZAN beim baden-württembergischen Verteilnetzbetreiber Netze BW GmbH. Dieses Analyse- und Optimierungswerkzeug für Netzinfrastrukturen übernimmt für den Netzbetreiber die automatisierte Erstellung, Berechnung und Bewertung von vielen Lösungsvarianten für den Zielnetzausbau.
  • Analyse der Infrastruktureffizienz: Im Netzbetrieb entstehen Energieverluste durch die Stromübertragung. Eine wichtige Aufgabe besteht darin, diese zu bestimmen und Maßnahmen zur Effizienzsteigerung zu identifizieren. Deutschland hat hierbei bereits sehr niedrige Verluste im Vergleich zu vielen anderen Ländern. Das Kasseler Steinbeis-Team erstellte gemeinsam mit dem Fraunhofer IEE eine Detailanalyse der Netzverluste für den Stromverteilnetzbetreiber Avacon Netz GmbH auf Basis umfangreicher verfügbarer Netzdaten, GIS-Daten und Messdaten.
  • Inselnetzbetrieb mit erneuerbaren Energien: Im Rahmen der Energiewende und im Interesse einer weiteren Verbesserung der Zuverlässigkeit der Stromversorgung besteht auch die Notwendigkeit, in netzkritischen Situationen den Netzbetrieb auf Basis erneuerbarer Energien sicherzustellen. Dafür erstellt das Team des Steinbeis-Transferzentrums Regenerative Energiesysteme gemeinsam mit dem Fraunhofer IEE für die Städtische Werke Netz + Service GmbH in Kassel eine Netzsimulationsstudie, wie ein Inselnetzbetrieb durch Heizkraftwerke in Verbindung mit erneuerbaren Energien, insbesondere Windkraftanlagen im Umland, möglich ist. Dieses Vorhaben ist Teil des Forschungsprojekts c/sells im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Programms „Schaufenster intelligente Energie – Digitale Agenda für die Energiewende" (SINTEG).

Medien

Steinbeis Transfer-Magazin

Editorial (Transfer 1/2019)
Der Energiewende unter die Arme gegriffen (Transfer 1/2019)
Erfolgsbeispiele aus der Energiepraxis

QR code
http://www.stw.de/su/2071

Kontaktdaten

Wilhelmshöher Allee 73, D-34121 Kassel
Telefon: +49 561 804-6202
Fax: +49 561 804-6434
E-Mail: SU2071@stw.de
Transferunternehmer: Prof. Dr.-Ing. Martin Braun
(Stand: 16.11.2018)

Seite teilen