Forschung an der Steinbeis-Hochschule Berlin

Transfer setzt Wissen voraus, das vorhanden ist oder erst geschaffen werden muss. Seit der Erlangung des Promotionsrechts und der Genehmigung für die Berufung von Juniorprofessorinnen und -professoren baut die SHB das eigene Schaffen von Wissen aus: zum einen dezentral in den STI, zum anderen über das zentrale Forschungsprogramm.

Dezentrale Forschung in den Instituten

Transfer und Forschung sind die Haupttätigkeiten der Professoren in den Steinbeis-Transfer-Instituten (STI). Der Transfer beinhaltet sowohl die Lehre als auch die Umsetzung von Wissen in Lösungen bei Unternehmen.

Zentrales Forschungsprogramm

Basis des zentralen Forschungsprogramms der SHB ist die Projekt-Kompetenz-Promotion, die auf dem Konzept der transferorientierten Projekt-Kompetenz basiert. Integraler Bestandteil ist ein Forschungsprojekt, in dem die Befähigung zu selbstständiger, vertiefter wissenschaftlicher Forschungsarbeit aktuell und anwendungsrelevant durch die sowohl in Form als auch in Inhalt beachtenswerte, kompetente Lösung projektspezifischer Problemstellungen nachgewiesen wird.

Die Projekt-Kompetenz-Promotion ermöglicht engagierten und fähigen Berufstätigen anwendungs- und transferorientiert zu forschen und schließlich promoviert zu werden. Ein Forschungsprojekt mit konkreter Problemstellung aus der Praxis und die Kolloquien bilden hierbei den Rahmen. Das Forschungsprojekt wird durch ein Unternehmen oder eine sonstige Organisation beauftragt und gefördert. Die Promotion an der Steinbeis-Hochschule ist geprägt von praxisbezogener Forschung, transferorientiertem Forschungsmanagement und kompetenter Projektbetreuung.

Das zentrale Forschungsprogramm wird vom Steinbeis-Transfer-Institut PKP - Projekt-Kompetenz-Promotion organisiert.

Seite teilen

OK
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen