#techourfuture Experten

Track A | Gesund vernetzt

Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Norbert Höptner | Research Fellow Ferdinand-Steinbeis-Institut

Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Norbert Höptner ist Ingenieur im Bereich Elektrotechnik. Bis zu seiner Pensionierung bekleidete er verschiedene Leitungsämter im Hochschulbereich und war ab 1999 für eine Amtsperiode Rektor der Hochschule für Gestaltung, Technik und Wirtschaft in Pforzheim. 2002 wurde er zum Europabeauftragten des Wirtschaftsministers des Landes Baden-Württemberg ernannt und leitete in Personalunion als Direktor das Steinbeis-Europa-Zentrum mit Büros in Stuttgart und Karlsruhe. 2015 wurde ihm von der Technischen Universität Cluj-Napoca in Rumänien die Ehrendoktorwürde für seine Verdienste bei der Gründung von Technologietransferzentren im Europäischen Donauraum verliehen. Seit 2018 widmet sich Professor Höptner im Ferdinand-Steinbeis-Institut (FSTI) schwerpunktmäßig dem Thema „Technologien begreifbar machen“ und hat das Projekt #techourfuture maßgeblich initiiert, dass er nun mit dem Team des FSTI umsetzt.

Prof. Dr. Tobias Preckel | Professor für Medizintechnik an der Hochschule Pforzheim
Tobias Preckel ist Professor für Medizintechnik an der Hochschule Pforzheim. Im Rahmen seiner Lehrtätigkeit vertritt er u.a. die Fächer Molekulare Diagnostik, Biochemie, Humanbiologie und personalisierte Medizin. Im Mittelpunkt seiner Forschungs- und Praxisprojekte steht die Entwicklung von Anwendungen & Verfahren zur molekularen Analytik & Diagnostik von Erkrankungen basierend auf der Analyse biologischer Markermoleküle. Nach dem Studium der Chemie an der Universität Freiburg und Promotion am Max-Planck-Institut für Immunbiologie forschte er bei Johnson & Johnson am R. W. Johnson Pharmaceutical Research Institute in La Jolla, USA. Anschließend war er für über 15 Jahre in unterschiedlichen Positionen (F & E, internationales Marketing, Applikationsentwicklung & Management) bei weltweit tätigen Herstellern für pharmazeutisch-chemische Analysentechnik und medizinische Gerätetechnik tätig. Zuletzt war Herr Preckel verantwortlich für Life-Science Anwendungsentwicklung und leitete einen Forschungsstandort in Bangalore, Indien.

 

Prof. Dr. Sascha Seifert | Professor für Medizinische Informatik und Bioinformatik an der Hochschule Pforzheim

Sascha Seifert ist Professor für Medizin- und Bioinformatik an der Hochschule Pforzheim. Er lehrt an der Hochschule Pforzheim u.a. Softwareentwicklung, Mobile Computing und Big Data, Klinische Informationssysteme und Standards, Algorithmen für die Personalisierte Medizin und die rechnerbasierte Analyse medizinischer Bilder. Im Mittelpunkt seiner Forschungs- und Praxisprojekte steht die Entwicklung von Anwendungen und Verfahren der Künstlichen Intelligenz in der Medizin für die computergestützte Diagnose und Therapie im Bereich der Radiologie und Molekularen Diagnostik. Er ist Mitglied im gemeinsamen Lenkungsausschuss Medizinische Informatik der Gesellschaft für Informatik und der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie und unterstützt hierbei die Politik bei der Digitalisierung des Gesundheitswesens. Weiterhin ist er als Gutachter für das Bundesministerium für Gesundheit tätig. Nach dem Studium der Informatik und der Promotion am Karlsruher Institut für Technologie forschte er bei Siemens AG, Corporate Research in Erlangen und Princeton, USA. Anschließend war er im Innovations- und Produktmanagement bei der Siemens AG im Bereich der computerbasierten Diagnostik tätig. Zuletzt leitete er die Entwicklung einer cloudbasierten Anwendung zum Flottenmanagement bildgebender Systeme in einem deutsch-indischen Team.

Track C | Gesundheit im Alltag

Stefan Lob | Systemischer Coach

Seit über 20 Jahren ist er in den unterschiedlichen Sektoren im Gesundheitswesen (Klinik und Präklinik) tätig. Seit einigen Jahren begleitet er mit seiner Firma Praxis Führung – X.0 junge Unternehmen, die digitale Lösungen für den Gesundheits -und Hausbereich einsetzen, um Patienten mit den Ärzten und Leistungserbringern zu vernetzen. Durch diese Lösungen werden Arbeitsprozesse vereinfacht oder automatisiert und schaffen beim Personal Ressourcen für die Arbeit am Patienten.
Des Weiteren gehört die Arbeit am und mit Patienten im Rettungsdienst und der weltweiten Patientenrückholung zu seinen Schwerpunkten. Im Ehrenamt ist er ausgebildeter Verbandsführer, Organisatorischer Leiter Rettungsdienst. 

 

Dr. Matthias Proske | Verbandsdirektor, Regionalverband Nordschwarzwald

Dr. Matthias Proske, studierte Raum- und Umweltplanung an der TU Kaiserslautern und promovierte zu dem Thema "Demographischer Wandel und Daseinsvorsorge - Auswirkungen kommunaler Angebote auf die Wohnortwahl". Nach seinen Tätigkeiten, unter anderem im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie und bei der Industrie- und Handelskammer Ulm, arbeitet er mittlerweile als Verbandsdirektor des Regionalverbands Nordschwarzwald in Pforzheim. Ebenso hat er einen Lehrauftrag am Lehrstuhl Regionalentwicklung und Raumordnung, an der TU Kaiserslautern.

 

Dr. Thomas Wüst | Orthopädische Privatpraxis in Ludwigsburg

Dr.med. Thomas Wüst ist Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin mit einer Privatpraxis für Orthopädie in Ludwigsburg. Darüber hinaus ist er Geschäftsführer der PraeMedicon - Institut für Haltungs- und Bewegungsanalysen in Freiberg sowie Autor zahlreicher Fachartikel von Wirbelsäulenerkrankungen, Haltungs- und Bewegungsanalysen.

 

Angelika Walliser | Allgemeinmedizinerin, Chirurgin & Leiterin der Notfallpraxis Reutlingen

Seit 2005 ist die Fachärztin für Allgemeinmedizin und Chirurgie, Angelika Walliser, niedergelassene Hausärztin im ländlichen Bereich. Notfallversorgung und Akutmedizin war seit der Klinik ihr besonderes Interesse. 2013 übernahm sie das Amt der Kreisnotfallbeauftragte für Reutlingen und die Koordination der KV-Notfallpraxis in Reutlingen. Als weiterer Baustein in der ärztlichen Versorgung nimmt sie seit letztem Jahr an dem Modellprojekt docdirekt in Baden-Württemberg teil. Ihr Anliegen ist die Steuerung und Koordination der Patienten. Bei der Vielzahl an Möglichkeiten, weiß der Patient heutzutage kaum noch an welche Stelle er sich wenden soll. Telefonisch sind die Praxen oft nur schwer zu erreichen und es gibt lange Wartezeiten. Um dies aufzufangen kann die Telemedizin einen wichtigen Beitrag leisten.

 

Dipl.-Inf. Matthias Struck | Fraunhofer Erlangen IIS

Matthias Struck ist stellvertretender Abteilungsleiter im Bereich Smart Sensing and Electronics am Fraunhofer-Institut für Integrierter Schaltungen in Erlangen, dem größten der 74 Institute der Fraunhofer-Gesellschaft und eine führende anwendungsorientierte Forschungseinrichtung für mikroelektronische und informationstechnische Systemlösungen und Dienstleistungen. Die Schwerpunkte der Forschungsarbeiten von Herrn Struck liegen auf der Entwicklung alltagsgerechter und in die häusliche Umgebung integrierter Technologien zur Erfassung, Analyse und Vernetzung gesundheitsrelevanter Vitaldaten. Auf der Basis psycho-physiologischer Parameter können Krankheitsbilder und affektive Zustände von Menschen frühzeitig erkannt und bewertet werden. Durch den Einsatz offener und standardisierter Schnittstellen können diese Daten den unterschiedlichen Akteuren des Gesundheitssystems zur Verfügung gestellt werden.

Seite teilen