Zukunft Gesundheit – Medizin, Mensch, Technologie

Welchen Einfluss hat Technologie* auf unsere Gesundheit? Wie wird sich unsere medizinische Versorgung in Zukunft verändern? Werden wir im Alter von Robotern Zuhause unterstützt? Wird es möglich sein, mit dem 3D-Drucker künstliche Organe und Implantate herzustellen? Antworten auf diese Fragen und mehr erfahrt ihr am 27. März 2020 an der Hochschule Pforzheim. Bei unserer zweiten #techourfuture Veranstaltung „Zukunft Gesundheit – Medizin, Mensch, Technologie“ zeigen wir euch, welche Entwicklungen und Anwendungen im Bereich Gesundheit in Zukunft möglich sein werden und wie diese funktionieren.

Im Rahmen einer Technologie*-Tour präsentieren wir euch ein breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten von Technologie* im Bereich Gesundheit und Medizin. In drei Tracks – Gesund vernetzt, OP 4.0 und Gesundheit im Alltag – könnt ihr an verschiedenen Tech-Stops zusammen mit führenden Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft brandaktuelle und zukünftige Technologien erleben, anfassen und ausprobieren sowie deren Potenziale und Risiken diskutieren.

Ihr wählt aus, an welchem Track ihr zu welcher Uhrzeit teilnehmen oder ob ihr alle drei Tracks durchlaufen möchtet. Die Tracks starten jeweils um 9.00 Uhr, um 11.30 Uhr und um 14.00. Eure Präferenzen könnt ihr im nächsten Schritt bei der Anmeldung angeben.

Unser „Wartezimmer“ lädt euch den ganzen Tag über dazu ein, euch bei Getränken und Snacks untereinander, mit uns und mit weiteren Expertinnen und Experten zum Thema Zukunft Gesundheit auszutauschen und an der Kreativwand unter dem Hashtag #techourfuture eure Zukunftsvisionen zu teilen. Jeweils vor und nach dem Besuch der von euch ausgewählten Tracks, möchten wir euch wie eingangs erwähnt herzlich bitten, an unserer Befragung zum Thema Zukunftstechnologien teilzunehmen.

Programm

     

Individuelle Check-in Zeiten je nach Auswahl Technologie*Tour

09.00 - 11.00 Uhr

1. Technologie*-Tour

Ihr wählt aus, welchen Track (Track A, Track B, Track C) ihr durchlaufen möchtet.

11.30 - 13.30 Uhr

2. Technologie*-Tour

Ihr wählt aus, welchen Track (Track A, Track B, Track C) ihr durchlaufen möchtet.

14.00 - 16.00 Uhr

3. Technologie*-Tour

Ihr wählt aus, welchen Track (Track A, Track B, Track C) ihr durchlaufen möchtet.

9.00 – 17.00 Uhr

Wartezimmer

Austausch- und Diskussionsmöglichkeit im „Wartezimmer“ bei Getränken und Snacks.

17.00 Uhr

Veranstaltungsende

Tracks

Track A | Gesund vernetzt

Tech-Stop 1: Internet der Dinge – von Fitness Uhren bis Herzschrittmacher
Prof. Dr. Sascha Seifert, Professor für Medizinische Informatik und Bioinformatik an der Hochschule Pforzheim

Tech-Stop 2: Künstliche Intelligenz in der Diagnostik
Prof. Dr. Tobias Preckel, Professor für Medizintechnik an der Hochschule Pforzheim
Prof. Dr. Sascha Seifert, Professor für Medizinische Informatik und Bioinformatik an der Hochschule Pforzheim

Track B | OP 4.0

Track Chair: Simon Hiller, Research Assistant Ferdinand-Steinbeis-Institut

Tech-Stop 3: Roboter im OP

 
Tech-Stop 4: 3D-Druck von Organen

Track C | Gesundheit im Alltag

Tack Chair: Stefan Lob, Systemischer Coach, Praxis für Führung - X.0 GmbH

digitalblackforest
Dr. Ing. Matthias Proske, Verbandsdirektor, Regionalverband Nordschwarzwald
Prof. Dr. med. Joachim E. Fischer, MD MScDirector Mannheim Institute of Public Health, Social and Preventive Medicine Universitätsmedizin Mannheim

Tech-Stop 5: Telemedizin
Dr. Thomas Wüst, Orthopädische Privatpraxis in Ludwigsburg
Angelika Walliser, Allgemeinmedizinerin, Chirurgin & Leiterin der Notfallpraxis Reutlingen

Tech-Stop 6: Roboter in der Pflege
Dipl.-Inf. Matthias Struck, Fraunhofer Erlangen IIS
Dr. Andreas Hamper, Fraunhofer Nürnberg SCS


AnmeldungDie Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, Teilnahme ab 16 Jahren. Das Kontingent der Veranstaltung ist begrenzt, eine Auswahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer behalten wir uns daher vor.

Die Veranstaltung wird gefördert vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg und findet in Kooperation mit der Hochschule Pforzheim statt.

Ein wichtiger Bestandteil des #techourfuture Projektes ist die wissenschaftliche Analyse von Technologieakzeptanz im Land Baden-Württemberg. Das Ferdinand-Steinbeis-Institut begleitet die #techourfuture Veranstaltungen daher mit einer Reihe wissenschaftlicher Erhebungen. Eine erste empirische Befragung schließt sich an die Anmeldung an. Am Tag der Veranstaltung wird die Umfrage fortgesetzt.

Weitere Informationen

Seite teilen