Max Syrbe-Symposium 2021 | Diskutanten und Moderatoren

Prof. Dr. Tomás Bayón

Vorstand der Hochschule und Geschäftsführer German Graduate School of Management and Law gGmbH

Prof. Dr. rer. pol. Tomás Bayón studierte von 1985 bis 1991 Volks- und Betriebswirtschaftslehre an den Universitäten Heidelberg und Mannheim. Nach Tätigkeiten als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der WHU Koblenz und der Universität Mannheim übernahm er im Herbst 1995 die Position des persönlichen Referenten von Dr. Dieter Zetsche, zu dieser Zeit Vertriebsvorstand der Daimler-Benz AG, für den Bereich Kommunikation. Dieser schloss sich eine Tätigkeit als Fachgebietsleiter Strategische Planung Vertrieb und Service im Vorstandsbereich Vertrieb der Daimler-Benz AG an. Zum Beginn des Jahres 1999 wurde er als Associate Professor of Marketing and Strategic Management an die neugegründete International University in Germany, Bruchsal, berufen. An dieser staatlich anerkannten wissenschaftlichen Hochschule hatte er zwischen 2005 und 2007 die Positionen des Vizepräsidenten Lehre und des Geschäftsführers inne. Seit September 2007 ist er als Professor für Marketing und Dienstleistungsmanagement an der German Graduate School of Management and Law (GGS) in Heilbronn tätig. Im Jahr 2008 wurde er zum Geschäftsführer deren Trägergesellschaft bestellt, im Jahre 2009 übernahm er zusätzlich die Position des Vorsitzenden des Hochschulvorstands und Academic Dean. In dieser Funktion verantwortete er bis 2016 die Lehr- und Forschungsstrategie der GGS sowie deren akademische Gesamtleistung. Seit Herbst 2016 leitet er die GGS als Vorstand der Hochschule und Geschäftsführer in Abstimmung mit den Gremien alleinverantwortlich. Tomás Bayón war von 2012 bis 2017 Sprecher der Landesgruppe Baden-Württemberg des Verbands der Privaten Hochschulen (VPH), seit 2013 ist er Mitglied im Akkreditierungsausschuss des deutschen Wissenschaftsrates.

 

Dr. Alexander Beck

Freier Architekt

  • Studium der Architektur an der HFT Stuttgart
  • Promotion im Bereich Bauökonomie an der Bauhaus-Universität Weimar
  • Freier Architekt mit Architekturbüros in Schwäbisch Hall und Blaufelden, tätig im Bereich Industrie- und Gewerbebau, öffentliches Bauen, Wohnungsbau, Denkmalschutz, Projektentwicklung und Stadtplanung
  • Geschäftsführer einer internationalen Beratungsgesellschaft für Architektur, Städtebau und Projektentwicklung
  • Vorsitzender der Kammergruppe Schwäbisch Hall und Landesvertreter der Architektenkammer Baden-Württemberg von 2002-2014
  • Lehrbeauftragter am Institut für Bauwirtschaft der Universität Kassel von 2011 bis 2020

 

Dr. Mario Englert

Chief Financial Officer LAUDA DR. R. WOBSER GMBH & CO. KG

  • Seit 07/2018 Chief Financial Officer LAUDA DR. R. WOBSER GMBH & CO. KG
  • 10/2017 – 06/2018 Director Group Finance LAUDA DR. R. WOBSER Beteiligungs-GmbH 
  • 11/2015 – 07/2017 Supervisor, Principal Supervisor, Banking Supervision bei der Europäischen Zentralbank
  • 10/2010 – 11/2015 Consultant bei McKinsey&Company (Frankfurt a.M.)
  • 10/2012 – 07/2015 Universität Mannheim, Business School: Research associate (Ph.D. supervisor: Prof. Dr. J. Wüstemann), Ph.D. (Dr. rer. pol.)
  • 10/2007 – 06/2008 University of Warwick, Business School (ERASMUS)
  • 10/2005 – 08/2010 Universität Mannheim, Business School, Master of Science (Diplom-Kaufmann)

 

Philipp Kahl

Geschäftsführer Digitales ZukunftsZentrum Allgäu-Oberschwaben GmbH

  • Geboren 1988 in Isny im Allgäu
  • Studium zum B.Sc an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • Studium zum MBA an der Hochschule Weihenstephan Triesdorf
  • Verschiedene bundesweite Tätigkeiten in Konzept- und Strategieentwicklung, Wissenschaft und Forschung
  • Seit 2019 Geschäftsführer im Digitalen ZukunftsZentrum Allgäu-Oberschwaben. In seinem Themenschwerpunkt rund um „digital und regional“ entwickelt er gemeinsam mit Unternehmen innovative Projekte, berät Unternehmen und Kommunen in digitalen Transformationsstrategien und ist in vielen transdisziplinären Netzwerken zu finden.

 

Prof. Dr. Helmut Krcmar

Professor für Wirtschaftsinformatik & Gründungsdekan und Beauftragter des Präsidenten für den TUM Campus Heilbronn

Helmut Krcmar ist deutscher Wirtschaftsinformatiker und Wirtschaftswissenschaftler. Seit 2020 leitet er die Forschungsgruppe Krcmar an der Fakultät für Informatik der Technischen Universität München (TUM). Zudem ist er Zweitmitglied der TUM School of Management. Krcmar war von 2016 bis 2019 Mitglied des TUM Senats und des Hochschulrats. Von Juli 2018 bis Juli 2020 war er Vice Dean der TUM School of Management. Er ist Gründungsdekan und Beauftragter des Präsidenten für den TUM Campus Heilbronn. Seit 2003 ist er akademischer Direktor des SAP University Competence Center @ TUM und Mitglied des Boards des Center for Digital Technology and Management (CDTM). Er ist Mitgründer und war bis 2018 Sprecher von CeDoSIA, dem interdisziplinären Doktorandenprogramm der Fakultät für Informatik an der TUM. Er war von 2004-2007 Gründungsdirektor der TUM Executive Education (damals Communicate! Executive Training Program Communication and Leadership) und ist heute Academic Director des TUM EEC Executive MBA Studiengangs „Business and IT“. Krcmar ist Vorstandsmitglied und Vorsitzender des Forschungsausschusses des Münchner Kreis e.V., Mitglied des Vorstandes der Open Source Business Alliance  -  Bundesverband für digitale Souveränität e.V. , Senior Fellow und Mitgründer der fortiss gGmbH, Forschungsinstitut des Freistaats Bayern für softwareintensive Systeme und Services, sowie Senior Fellow am Deutschen Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung. Er ist Mitgründer und war bis 2019 Vorsitzender des Nationalen E-Government Kompetenzzentrums. Er ist Gründer der ITM GmbH und Mitbegründer bei Retit GmbH, Qupe GmbH und der Tür an Tür - Digitalfabrik gGmbH. Krcmar ist Senior Scholar und Fellow of the Association for Information Systems (AIS). Er war von Juli 2014 bis Juni 2015 Präsident der AIS. 

 

Prof. Dr. Heiner Lasi

Akademischer Leiter Ferdinand-Steinbeis-Institut

Prof. Dr. Heiner Lasi leitet das Ferdinand-Steinbeis-Institut (FSTI) der Steinbeis-Stiftung und ist Inhaber der Professur für Industrial Intelligence an der Steinbeis-Hochschule. Darüber hinaus ist er Repräsentant des Industrial Internet Consortium (IIC) im deutschsprachigen Raum. Das FSTI steht für transferorientierte Forschung im Bereich Digitalisierung und Vernetzung mit dem Schwerpunkt auf Geschäftsfähigkeiten und Unternehmensstrategien sowie unternehmensspezifische Ansätze zur Steigerung der Wertschöpfung im Kontext des Industrial Internet und Industrie 4.0.

 

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Oliver Riedel

Institutsleiter Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Oliver Riedel studierte Technische Kybernetik an der Universität Stuttgart und promovierte dort an der Fakultät Konstruktions- und Fertigungstechnik. Seit über 20 Jahren beschäftigt er sich mit den Grundlagen und der praktischen Anwendung von Methoden zur virtuellen Absicherung in der Produktentwicklung und der Produktion. Er leitete in dieser Zeit zahlreiche Projekte für internationale Großunternehmen der Automobilindustrie und in der Energiewirtschaft zur Einführung virtueller Methoden. Nach seiner Tätigkeit am Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) war er bei der CENIT AG Systemhaus und der SiliconGraphics Inc. im Bereich Professional Services für das Themenfeld virtuelle Produktentstehung in leitender Funktion tätig. Danach war Prof. Riedel für die Prozessintegration und das Informationsmanagement im Produktprozess bei der AUDI AG verantwortlich. 2010 wechselte er als Leiter Informationstechnologie und Prozessintegration Produktprozess innerhalb des VW Konzerns. Ab 2012 war er bei der AUDI AG verantwortlich für die Steuerung der Planungsprozesse und die Koordination produktionsrelevanter IT. Seit November 2016 ist Prof. Riedel Institutsleiter des Instituts für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen (ISW) an der Universität Stuttgart, Inhaber des Lehrstuhls Produktionstechnische Informationstechnologien und seit Juni 2018 Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO).

 

Prof. Dr.-Ing. Raoul Daniel Zöllner

Prorektor Forschung, Transfer, Innovation der Hochschule Heilbronn

Akademischer Werdegang

  • 2005 Promotion, Universität Karlsruhe (TH) / Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Oberpfaffenhofen, Bereich Humanoide Roboter: „Erlernen zweihändiger feinmotorischer Handhabungen“
  • 1999 Diplom, Studium der Informatik an der Universität Karlsruhe (TH)

Berufserfahrung

  • Seit 10/2017 Prorektor Forschung, Transfer, Innovation der Hochschule Heilbronn und Geschäftsführer des Instituts für Kraftfahrzeugtechnik & Mechatronik
  • Seit 09/2009 Professor für Informatik und Fahrerassistenzsysteme
  • 06/2006 – 08/2009, Projektleiter F&E bei der Siemens AG, Corporate Technology and Research München
  • 02/1999 – 05/2005 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Karlsruhe (TH), Institut für Technische Informatik

 

Dr. Marlene Gottwald (Moderation)

Senior Research Fellow am Ferdinand-Steinbeis-Institut

Dr. Marlene Gottwald promovierte im Rahmen des von der EU geförderten Marie Curie Initial Training Network EXACT (EU External Action) im Fach Politikwissenschaften an der University of Edinburgh und der Universität zu Köln (‚co-tutelle‘). Als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Finnish Institute of International Affairs (FIIA) in Helsinki, der Trans European Policy Studies Association (TEPSA) in Brüssel sowie an den Universitäten Köln und Edinburgh beschäftigte sie sich in Forschung und Lehre mit Fragestellungen der Europäischen Außenpolitik und Internationalen Beziehungen. Bei der Steinbeis GmbH & Co. KG war sie als Projektleiterin im Bereich des wettbewerblichen Wissens- und Technologietransfers tätig und für Kooperationen mit Hochschulen und Universitäten verantwortlich. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die gesellschaftlichen Auswirkungen der Digitalisierung, Wissenschaftskommunikation mit Fokus auf Technologie / Digitalisierung sowie der Einfluss der Digitalisierung auf internationale Beziehungen. Als Senior Research Fellow am Ferdinand-Steinbeis-Institut leitet sie das Projekt #techourfuture Technologie*Begreifen sowie den Forschungsbereich Digitalisierung und Gesellschaft.

Robin Christoph Knapp (Moderation)

Robin Christoph Knapp absolvierte seinen Bachelor of Arts in Medien- und Politikwissenschaft an der Universität Tübingen mit Auslandssemester an der Nanyang Technological University Singapore. Zurzeit schreibt er seine Masterarbeit im Studiengang Unternehmenskommunikation an der Hochschule der Medien
Stuttgart in Kooperation mit der EnBW Energie Baden-Württemberg über die Auswirkungen der Digitalisierung auf das kommunikative Wechselverhältnis zwischen den beiden Disziplinen Public Relations und Journalismus. Studienbegleitend absolvierte er das Qualifikationsprogramm Moderation am Institut für Moderation. Außerhalb dieses Programms moderierte er Veranstaltungen, Podcasts und setzte eine eigene Radiosendung für das Hochschulradio im Ressort des Wissenschaftsjournalismus um. Er arbeitete bereits als Praktikant und Werkstudent für den Bereich Connected Mobility Solutions der Robert Bosch GmbH in der Abteilung Marketing & Business Strategy Communication sowie im Brand & Reputation Management der EnBW. Seine Schwerpunkte sind Marketing Management, strategische Kommunikation und Journalismus mit
besonderem thematischem Interesse im Bereich der Zukunftstechnologien.

 

Seite teilen