Unternehmen im Wandel - Management der Veränderungen

Steinbeis begleitet Generationswechsel in mittelständischen Unternehmen

Das langfristige Behaupten am Markt ist für jedes Familienunternehmen von zentraler Bedeutung. Es gilt Werte zu schaffen, nicht nur finanzieller Art, nachhaltig zu entwickeln und wenn möglich an die nächste Generation weiterzugeben. Dies erfordert Veränderungen im Unternehmen, um den heutigen und künftigen Anforderungen gerecht zu werden. Die Aufgaben, denen sich Unternehmer heute stellen müssen, werden immer komplexer und die Entscheidungsfristen aufgrund der Entwicklungsdynamik des Marktes immer kürzer. Entscheidungen müssen gut überlegt und dann konsequent umgesetzt werden. Dabei unterstützt das Steinbeis-Beratungszentrum Unternehmensentwicklung & Steuerung.

Die Steinbeis-Experten beraten Familienunternehmen in den Phasen der Unternehmensentwicklung mit glaubhaften, praktikablen Konzepten und begleiten die Umsetzung. Konsequentes Handeln, die Nachhaltigkeit der Verbesserung, die Sicherung der Ertragsfähigkeit – dies sind die Maßstäbe für den Gestaltungsprozess. „Dabei legen wir besonderes Augenmerk auf eine ausgewogene Vorgehensweise, indem wir das Unternehmen und den Unternehmer mit Familie und Mitarbeitern als ganzheitliches System verstehen“, erklärt Gerd Birkhold, Leiter des Steinbeis-Beratungszentrums Unternehmensentwicklung & Steuerung.

Dieser Ansatz stand auch im gemeinsamen Projekt mit der Kümmel Zerspanungstechnik GmbH im Mittelpunkt. Kümmel Zerspanungstechnik besteht heute in der dritten Generation. Die Übergabe des Unternehmens vom bisherigen Inhaber Rolf Kümmel an seinen Schwiegersohn Jürgen Altenburger wurde intensiv von Gerd Birkhold unterstützt.

Dem Nachfolgekonzept lag eine systematische Unternehmensplanung zu Grunde, die die weitere Entwicklung des Unternehmens transparent aufzeigte und auch die Finanzierung absicherte. Gemeinsam mit Steuerberater und Bank konnte so der Übergabeprozess erfolgreich durchgeführt und abgeschlossen werden.

Entscheidungen werden heute unter der Maßgabe des nachhaltigen Erfolges systematisch geplant und in einem regelmäßigen Controlling überwacht. Damit konnten auch die schwierigen Jahre der Wirtschaftskrise nahezu unbeschadet überstanden werden. Jürgen Altenburger blickt heute mit Zuversicht in die Zukunft. Die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008 wurde letztes Jahr erfolgreich bestanden. Investitionen in den technologischen Fortschritt sichern die steigende Nachfrage nach den hochwertigen Leistungen des Unternehmens.

Seite teilen