Projekte zum Erfolg führen

Bewertung von Projekten mit Referenzmodellen

Wird ein zu startendes oder laufendes Projekt erfolgreich sein oder nicht? Diese Frage muss in Unternehmen immer wieder beantwortet werden. Das kann oft frühzeitig mit Hilfe einer Projektbewertung auf Basis eines geeigneten Referenzmodells geschehen. Fällt die Antwort negativ aus, können Unternehmen durch ein Stoppen oder Ändern des Projekts sehr viel Geld sparen. Das Steinbeis-Beratungszentrum Prozesse, Exzellenz und CMMI (PEC) unterstützt sie dabei mit Hilfe von CMMI® (Capability Maturity Model Integration) und SCAMPISM (Standard CMMI® Appraisal Method for Process Improvement).

Während einer Beratung zur Verbesserung der Arbeitsabläufe eines Unternehmens wurde das Steinbeis-Team auf ein Projekt aufmerksam, das die Abrechnung von Zulieferungen runderneuern und effizienter machen sollte. Ein erster Blick zeigte zwar, dass nicht klar war, welche Aspekte das Projekt berücksichtigt hatte und welche nicht, die monatlichen Projektstatusberichte wiesen aber keine ungewöhnlichen Schwierigkeiten auf. Da es auch im Unternehmen Diskussionen über den Inhalt des Projekts gab, war der Kunde schnell davon überzeugt, mit den Steinbeis-Experten zusammen ein kurzes Assessment des Projekts auf Basis zweier CMMI®-Prozessgebiete für Dienstleistung (Betriebsüberführung/ SST und Kapazitäts- und Verfügbarkeits-Management/CAM) durchzuführen. Nach einer kurzen Diskussion und der ersten Bewertung von Projektunterlagen war klar, dass nahezu alle Aspekte, die bei der Inbetriebnahme eines neuen Abrechnungssystems beachtet werden sollten, im Projekt nicht eingeplant und dementsprechend auch nicht berücksichtigt worden waren. Daraufhin wurde beschlossen, das Assessment zu unterbrechen und die bisherigen Ergebnisse dem Management zu präsentieren. Dieses entschied, das Projekt abzubrechen und komplett neu aufzusetzen, jetzt aber mit Berücksichtigung der gefundenen Punkte sowie einer Analyse, welche weiteren in CMMI® für Dienstleistung formulierten Aspekte zu berücksichtigen sind.

In einem weiteren Projekt des Steinbeis-Beratungszentrums PEC stellte ein Weltmarktführer fest, dass in der nächsten Generation seiner Produkte viele neuartige Anforderungen umgesetzt werden müssen. Der verantwortliche Manager hatte Zweifel, ob die bestehenden, bewährten Entwicklungsabläufe dies sicherstellen würden. Er kam daraufhin auf das Steinbeis-Beratungszentrum zu und vereinbarte mit den Steinbeis- Experten, ein Assessment auf Basis von CMMI® für Entwicklung, Reifegrad 3 durchzuführen. Ziel war zu prüfen, ob die bestehenden Entwicklungsabläufe die neuartigen Anforderungen umsetzen können. Dazu wurde ein Team von drei Personen zusammengestellt, ein Experte für CMMI® für Entwicklung, ein Experte für die Sicherheitsnorm und ein Spezialist für die Entwicklungsabläufe. Diese bewerteten die bestehenden Entwicklungsabläufe mit dem SCAMPISM-Verfahren. Auf Basis der Bewertungsergebnisse wurden Verbesserungsmaßnahmen der Entwicklungsabläufe priorisiert und eingeleitet.

® CMMI is registered in the U.S. Patent and Trademark Office by Carnegie Mellon University
SM SCAMPI is a service mark of Carnegie Mellon University

Seite teilen