Ausgezeichnet innovativ

Der Kompetenzpreis für Innovation und Qualität Baden-Württemberg

Unternehmen in ganz Baden-Württemberg sind wieder aufgerufen zu zeigen, dass sie den unternehmerischen Ansprüchen an Innovation und Qualität gewachsen sind und darüber hinausgehend hervorragende Leistungen zeigen. Nach 2008 wird auch 2009 wieder der Kompetenzpreis für Innovation und Qualität Baden-Württemberg an Unternehmen des produzierenden Gewerbes wie auch Dienstleister verliehen. Der Kompetenzpreis ist eine Initiative der Steinbeis-Stiftung, des Messeunternehmens Schall und der TQU Business GmbH in Ulm.

In einem mehrstufigen Bewertungsverfahren werden die teilnehmenden Unternehmen auf innovative Voraussetzungen, hervorragende Umsetzungsprozesse und nachhaltig positive Ergebnisse hin bewertet. Dabei sind die Kernthemen der Bewerber ganz unterschiedlich. Neben Produktinnovationen waren 2008 Innovationen im Bereich der Prozesse, aber auch die Integration bestehender Elemente zu einem neuartigen Produkt vertreten. Besonderes Augenmerk legte die Jury auf den Umgang mit dem Spannungsfeld Innovation und Qualität.

Die Preisstruktur entspricht der Philosophie des europaweit eingeführten EFQM Excellence Modells: Innovative betriebliche Voraussetzungen führen über hervorragende Umsetzungsprozesse zu nachhaltig positi ven unternehmerischen Ergebnissen. Gerade die Beherrschung des Spannungsfeldes Innovation und Qualität durch hervorragende Umsetzungsprozesse sei das entscheidende Kriterium für die Preisvergabe, erläuterte Prof. Dr. Heinz Trasch, Vorstandsvorsitzender der Steinbeis-Stiftung und Jury-Mitglied bei der diesjährigen Preisvergabe.

Die innovativen Voraussetzungen der verschiedenen Teilnehmer sind vielschichtig, angefangen bei der Neuausrichtung des ganzen Unternehmens und seiner Geschäftsfelder bis hin zu einer verstärkten Mitarbeiterorientierung, die die „Innovation ins Rollen brachte“. Es werden neue Technologien aufgezeigt, wie auch neue Möglichkeiten, bereits vorhandene Technologien aus anderen Branchen zu transferieren. Der Kunde spielt immer eine große Rolle, sei es durch Einbeziehung in Gremien, Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern oder gemeinsame Produktentwicklungen. Bezeichnend ist die Integration in Politik und Strategie des gesamten Unternehmens, so dass andere Geschäftsbereiche der teilnehmenden Unternehmen dieses Beispiel als Best Practice übernehmen können.

Die Preisträger des Kompetenzpreises für Innovation und Qualität müssen unter Beweis stellen, dass sie nicht nur Innovatives geschaffen und es hervorragend umgesetzt haben, sondern über mindestens drei Jahre in den Schlüsselergebnissen einen positiven Trend nachweisen können, ihre Ziele erreichen und sich im Vergleich zum Markt behaupten können.

Anlässlich der Messe Control 2009 im Mai wird zum zweiten Mal der Kompetenzpreis für Innovation und Qualität Baden-Württemberg an ein Unternehmen vergeben werden. Im vergangenen Jahr zeichnete die Jury die Paul Hartmann AG aus. Mit seiner Produktinnovation „Duo Sensor Technologie“ hat sich das Unternehmen ein klares Alleinstellungsmerkmal geschaffen. Die Umsetzung dieser Technologie in den Produkten zeigt deutlich, wie sich Innovation als Qualitätsprodukt nachweislich erfolgreich am Markt durchsetzen kann.

Seite teilen