Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

tausende Transferprojekte, mit denen wir gerade in diesem Jahr heimische KMU unterstützen konnten, liegen hinter uns und sorgen für einen optimistischen Blick auf die Umsatzzahlen. Der deutliche Umsatzzuwachs im vergangenen Jahr, der durch die engagierten Transferzentren und anspruchsvollen Projektbearbeitungen zu Stande kam, zeugt vom Erfolgsmodell Steinbeis. In diesem Jahr profitieren die rund 750 Steinbeis- Unternehmen neben ihrer Flexibilität und Kundenorientiertheit zusätzlich vom wirtschaftlichen Aufschwung. Dies ist für uns alle Ansporn genug, das Vorjahresergebnis zu wiederholen und damit das hohe Umsatzniveau weiter zu festigen.

Die Experten im Steinbeis-Netzwerk leisten durch ihre engagierte Transferaktivität einen großen Beitrag, um Innovationen in der Wirtschaft weiter zu beschleunigen. Weiterführende Maßnahmen der Wirtschaftspolitik, wie Clusterbildungen, Gründungen und Erweiterungen regionaler Technologieparks oder die Einrichtung zentraler Transferstellen an Hochschulen, verstärken dieses positive Innovationsklima. Um den Wissensvorsprung in einem exportorientierten Land wie Deutschland weiter halten zu können, sind Innovationen somit kein „Wahlfach“ mehr, sondern werden zu einem „Pflichtfach“ für die Unternehmen. Durch investitionsfördernde, politische Randbedingungen wird das Innovationsverhalten in seiner Dynamik noch weiter gestärkt.

Durch die Bündelung von Wissens- und Technologietransfer und regionaler Wirtschaftsförderung werden wir auch den immer anspruchsvolleren Bedürfnissen unserer Kunden gerecht. Engagement, Motivation und die Dienstleistungsqualität sind dabei unsere treibenden Kräfte. Durch die heterogene Struktur des Steinbeis-Netzwerkes, welches in fast allen technologischen und managementorientierten Bereichen präsent ist, ergeben sich viele Möglichkeiten der ganzheitlichen Zusammenarbeit mit unseren unternehmerischen Partnern. Aber auch gerade die Steinbeis-Mitarbeiter profitieren von der starken Gemeinschaft. Teil des Steinbeis-Verbundes zu sein, bedeutet: wirtschaftlich selbstständig zu agieren und dabei starke Partner an seiner Seite zu wissen.

Die besinnlichen Weihnachtstage werden uns neue Kraft geben, die Herausforderungen einer sich stetig ändernden, globalisierten Wirtschaft mit Tatkraft und Fleiß, aber auch mit Leidenschaft, auch im neuen Jahr entschlossen zu meistern. Ich wünsche Ihnen einen guten Jahreswechsel und viele Transfer-Impulse für 2008.

Seite teilen