Angenommen, Sie könnten sich jederzeit neu erfinden?

Steinbeis-Beratungszentrum als Modellstandort ausgewählt

Sie kommen meistens fünf vor zwölf, manche auch fünf nach zwölf. Sie sind Frauen, Männer, Jugendliche, die vor einer Veränderung stehen, darin feststecken oder gemerkt haben, dass sie mit ihren gefällten Entscheidungen unglücklich sind. Seit drei Jahren berät das Steinbeis-Beratungszentrum Coachingmeisterei zahlreiche Coaching- und Supervisionskunden im und rund um den Baden-Württembergischen Landkreis Böblingen, die das Ziel haben, neue Strategien für sich zu entwickeln in Fragen rund um Beruf, Ausbildung oder Gesundheit. Zuletzt wurde das Zentrum als Modellstandort für Baden-Württemberg zum Thema Wiedereinstieg ausgewählt.

Die Beratungsräume des Zentrums sind wie geschaffen dafür, dass Kunden sich unmittelbar in ganz andere Bilder und Vorstellungen eingeladen fühlen: Urlaub, Ruhe, Leichtigkeit, Atmen. Bereits hier zeigt sich: Menschen sind offensichtlich jederzeit in der Lage, kurzzeitig eine andere, ein ande- rer zu werden. Und dieser andere sieht die Welt anders, riecht sie anders, sieht sie sich anders bewegen, sie fühlt sich anders an als vorher. Nur aufgrund einer anderen Umgebung, mit einer anderen Aufmerksamkeit. Eine wichtige Erkenntnis und große Chance für den bevorstehenden Beratungsprozess.

Verena Burgbacher und Heidi Boner-Schilling sind die beiden Zentrumsleiterinnen, die therapeutisches Können und Kompetenzen aus Businessbereichen gewinnbringend zusammenbringen. Sie wissen, dass Kunden grundsätzlich mit ihrem vollen Potenzial unterwegs sind, dieses aber aus bestimmten Gründen nicht gewinnbringend für sich selbst einsetzen. Sie wissen auch, dass Menschen immer mehrere Seiten in sich haben, die sich je nach Situation mal lauter und fordernder, mal angepasster und leiser verhalten, mit der Konsequenz hoher Ambivalenzen des Kunden. Und sie gehen grundsätzlich davon aus, dass Menschen jederzeit Erfinder ihrer eigenen Wirklichkeiten sind und insofern um die Möglichkeiten wissen, ihre Wirklichkeiten anders, zieldienlicher zu gestalten (nach P. Watzlawick).

Das sind nur einige der Grundlagen einer besonderen Beratungsarbeit, die mal am Stehtisch, mal im Beratungssessel, mal am Tisch oder sich im Raum bewegend stattfindet. Dafür werden Struktur-Choreografien, Genogrammarbeit, Teilearbeit, Körperübungen kombiniert mit gängigen Coaching- und Supervisionstools. Die Spezialität und das Neue dabei ist die passgenaue Kombination der vier Ks: Kognition, Körper, Kinästhetik, Kraft als vorhandenes Potenzial der Menschen.

Zuletzt wurde das Steinbeis-Beratungszentrum vom Bundesfamilienministerium in Berlin unter 134 Projekten zusammen mit 17 weiteren Trägern als einziger Modellstandort für Baden-Württemberg zum Thema Perspektive Wiedereinstieg ausgewählt.

Kontakt

Seite teilen