Hightech von Unternehmern von morgen

Finale des Online-Wettbewerbs "Jugend gründet"

Den Unternehmergeist und die Begeisterung für Hightech in die Schule hineintragen – das ist das Credo des Online-Wettbewerbs „Jugend gründet“. Der bundesweite Schüler-Wettbewerb, als Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ins Leben gerufen, wurde im Schuljahr 2006/2007 bereits zum vierten Mal vom Steinbeis-Transferzentrum für Unternehmensentwicklung in Pforzheim organisiert und durchgeführt.

Über ein ganzes Schuljahr hinweg, verteilt auf zwei Wettbewerbsperioden, entwickeln Schülerinnen und Schüler Geschäftsideen und Businesspläne zu Hightech-Produkten und gründen ihr virtuelles Unternehmen. In Teams von bis zu sechs Teilnehmern „lernen die Jugendlichen zum einen kreative Ideen, zum anderen unternehmerische Handlungskompetenzen zu entwickeln“ erklärt Barbara Burkhardt-Reich vom Steinbeis-Transferzentrum.

Kreativ und fachkundig waren die Teams allemal: sie entwickelten Businesspläne für Produktideen wie Medikamente aus dem Gift der Kugelschnecke oder Stahlplatten, die unter dem Fußboden durch Druckbelastung Strom erzeugen. Die zehn besten der 1200 teilnehmenden Teams des Wettbewerbs 2006/2007 wurden Ende Juni zum Finale nach Wolfsburg eingeladen, wo sie im Rahmen einer „Jugend gründet“-Investorenmesse eine Expertenjury aus Wirtschaft, Hochschule, Medien und Banken von ihrer Produktidee überzeugen mussten.

Am Ende setzte sich das Team „Optilux“, bestehend aus vier Schülern der Internatsschule Hansenberg in Geisenheim (Hessen) mit ihrer Kreativität, Präsentation und Produktidee durch. Die Schüler entwickelten ein Straßenlaternen-System, das auf LED-Technologie basiert. Über Bewegungsmelder und intelligente Computerkommunikation zwischen den Lampen wird gewährleistet, dass Straßen und Wege nur an den Stellen erleuchtet werden, an denen dies aufgrund der Verkehrssituation auch notwendig ist. Das Siegerteam reist auf Einladung von Steinbeis ins Silicon Valley und wird dort Hightech hautnah erleben. Auch wenn nur ein Team die Reise als Hauptgewinn mit nach Hause nehmen konnte, waren doch alle Schülerinnen und Schülern begeistert von ihren Erfahrungen, die sie während des Finale-Events und des Wettbewerbsjahres sammeln konnten.

Die Bildungsinitiative „Jugend gründet“ wird unterstützt von Steinbeis, Lenovo, Palm Deutschland, Vodafone D2, METRO GROUP, Volkswagen AG, Phaeno Experimentierlandschaft, Die Bahn, MLP, Verlagsgruppe Westermann und den vdinachrichten.

Seite teilen