Datenschutzkompetenz als Dienstleistung

Externe Datenschutzbeauftragte unterstützen im Unternehmen vor Ort

Datenschutz und Datensicherheit sind nicht erst seit den aktuellen Datenpannen im Internet Themen für die betriebliche Praxis. Das Steinbeis-Transferzentrum Informationssysteme, Prozessorganisation, Qualitätssicherung (IPQ) in Heidelberg bietet seit zehn Jahren kompetente datenschutzrechtliche Beratung und Unterstützung. Fachkundige Experten übernehmen für Unternehmen verschiedenster Branchen die Funktion des betrieblichen Datenschutzbeauftragten.

Neben wirtschaftlichem Schaden und Imageverlust drohen einem Unternehmen bei nicht ordnungsgemäßer Datenverarbeitung empfindliche Geldbußen seitens der Aufsichtsbehörden. Zu den wesentlichen Anforderungen datenschutzrechtlicher Bestimmungen gehört die Bestellung eines betrieblichen Datenschutzbeauftragten.

„Wir waren sehr überrascht zu erfahren, dass wir überhaupt einen Datenschutzbeauftragten brauchen“, so der Geschäftsführer einer mittelständischen Druckerei im Rhein- Neckar Raum, „glücklicherweise konnten wir beim Steinbeis-Transferzentrum IPQ in kürzester Zeit kompetente Unterstützung erhalten!“ Denn das Drucken von Geschäftsberichten oder Börsenprospekten unterliegt den Bestimmungen der Auftragsdatenverarbeitung, für deren Einhaltung auch der Auftraggeber, in diesem Fall ein börsennotiertes Softwareunternehmen, zu sorgen hat.

Für viele Betriebe wird die gesetzliche Verpflichtung zur Bestellung eines Datenschutzbeauftragten (DSB) als lästige Pflicht empfunden. In der Tat sind mit der Bestellung eines fest angestellten Mitarbeiters zum DSB nicht unerhebliche Probleme verbunden: Etwa die zeitweise Entbindung vom Tagesgeschäft oder auch arbeitsrechtliche Implikationen bis hin zu einem erweiterten Kündigungsschutz des Bestellten. Hinzu kommt ein erheblicher Schulungs- und Fortbildungsaufwand zur Erlangung der fachlichen Qualifikation. Alles in allem Anforderungen, die für viele mittelständische Betriebe eine große Hürde darstellen. Für solche Fälle hat der Gesetzgeber die Möglichkeit der Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten (eDSB) geschaffen, der diese Funktion im Rahmen einer Dienstleistung für das beauftragende Unternehmen wahrnimmt. Für Stefan Eisert, Projektleiter Datenschutz im Steinbeis-Transferzentrum IPQ, bietet ein eDSB die optimale Lösung, die Datenschutzanforderungen professionell, effektiv und kostengünstig zu erfüllen. „Durch die Inanspruchnahme unserer Leistungen konzentriert sich das Unternehmen auf das Kerngeschäft, reduziert Kosten und Haftungsrisiken und schont interne Ressourcen“, lautet Eiserts Devise, der selbst als eDSB in verschiedenen Betrieben tätig ist und auf eine langjährige datenschutzrechtliche Erfahrung zurückblickt. So konnte auch kürzlich ein Audit durch den Bundesbeauftragten für Datenschutz bei einem Kunden erfolgreich bestanden werden.

Die Branchenkompetenz des Teams um Prof. Dr. Klaus-Georg Deck reicht von Arztpraxen, über IT-Firmen, Verlage, Druckereien, Produktionsbetriebe bis zu Telekommunikationsunternehmen. Das Transferzentrum ist Mitglied in der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit e.V. (GDD) und stellt mit einer umfassenden Schulung und Weiterbildung die notwendige Fachkunde seiner Mitarbeiter sicher.

Seite teilen