Beratung kompakt

Kurzberatung der Steinbeis-Stiftung

Kostenlose Beratung für KMU

Die Steinbeis-Stiftung ermöglicht durch die sogenannte „Kurzberatung“ kleinen und mittleren Unternehmen den Zugang zu Technologie- und Wissensquellen. Die Maßnahme will Zugang zu aktuellem Wissen und Technologien ermöglichen, den Kontakt zum Expertennetzwerk von Steinbeis vermitteln und umfassend beraten.

Kurzberatungen können von den Unternehmen selbst, von Vertretern der Kammern, der L-Bank, von Institutionen der Wirtschaftsförderung oder von Leitern der Steinbeis-Unternehmen unter Angabe der Beratungsthemen beantragt werden. Die Formulare sind im Internet hinterlegt. Die Kriterien für eine Kurzberatung sind:

  • Sitz des Unternehmens in Baden-Württemberg
  • Umsatz des Unternehmens pro Jahr unter 100 Mio. Euro bezogen auf das Vorjahr
  • Je Unternehmen eine Beratung/Jahr
  • Antrag, Entscheidung und Beauftragung durch Steinbeis
  • Die Kurzberatung ist für die Unternehmen kostenlos

Online-Konfliktlösungsverfahren für europäische Unternehmen

Steinbeis-Beratungszentrum koordiniert EU-Modell-Projekt

Dr. habil. Gernot Barth und RA Bernhard Böhm, Leiter des Steinbeis-Beratungszentrums Wirtschaftsmediation, koordinieren und verwalten das EU-Projekt „Civil Justice“ (Online-Mediation in crossborder-conflicts).

Im Rahmen dieses EU-Projektes arbeitet die Steinbeis Beratungszentren GmbH als Konsortialführer mit europäischen Partnern an einer Entwicklung eines Online-Mediationsverfahrens zur Lösung von Cross-Border Konflikten. Ziele des Projekts sind die Umsetzung der EU-Richtlinie 2008/52/EC, die den Einsatz von Mediation als kostenreduzierende und zeiteffiziente Methode der Konfliktlösung bei grenzüberschreitenden Konflikten unterstützt. Außerdem sollen zusätzliche Ausbildungsund Trainingsmöglichkeiten für Mediatoren geschaffen werden. Zentrales Thema ist das Zusammenführen unterschiedlicher Kulturen in Teams und Unternehmen sowie zwischen Unternehmen.

Um die räumlichen Distanzen zwischen den Konfliktparteien als auch zwischen den Mediatoren zu überbrücken, verwenden die Partner zur Online-Mediation das Videokonferenzsystem „Concilia online“. Im Rahmen des Projektes sind außerdem zwei Konferenzen geplant. Die Themenschwerpunkte werden dabei auf der interkulturellen Kommunikation, der Co- Mediation im interkulturellen Kontext und auf Techniken zur Nutzung von Onlinemediationssystemen liegen.

Förderung durch ESF-Programme

Steinbeis-Beratungszentrum ist akkreditierter Berater

Das Steinbeis-Beratungszentrum Unternehmenscoaching wurde als Beratungsdienst für die ESF-Programme „Coaching“ sowie „Qualifizierungsberatung und Personalentwicklung“ des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg akkreditiert.

Bei der Entwicklung und Umsetzung von Unternehmensstrategien können Steinbeis- Berater kleine und mittlere Unternehmen unterstützen, coachen und beraten. Die in Anspruch genommene Beratungsleistung wird vom Land Baden-Württemberg mit einem Zuschuss aus ESF-Mitteln finanziell gefördert. Förderprogramm Coaching Gefördert werden Coachingmaßnahmen zu folgenden Themen:

  • ein Innovationsvorhaben
  • Reduzierung des Energieverbrauchs
  • demografischer Wandel
  • Unternehmensübergaben
  • Kooperation

Der Zuschuss beträgt maximal 50% der Coachingausgaben auf Tagewerkbasis (8 Std.), maximal 400 Euro pro Tageswerk. Je Themenbereich werden bis zu 15 Tagewerke pro Unternehmen gefördert. Förderprogramm Qualifizierungsberatung und Personalentwicklung Gefördert werden Coachingmaßnahmen zu folgenden Themen:

  • Qualifizierungs- und Weiterbildungsberatung (A)
  • Systematische Personalentwicklung (B)

Pro Unternehmen ist eine Förderung in beiden Schwerpunkten möglich. Der Zuschuss beträgt 75% der Coachingausgaben auf Tagewerk (8 Std.), Zuschuss pro Tagewerk maximal 600 Euro. Je Bereich im Thema A werden bis zu 10 Tagewerke, im Thema B bis zu 20 Tagewerke gefördert.

Seite teilen