Mehr Sicherheit bei Investitionsentscheidungen

NTG-Gutachten erleichtern den Zugang zu Finanzmitteln

Mit der internationalen Finanzmarktkrise haben sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen weltweit verändert. Die Krise ist in der Realwirtschaft angekommen, umso wichtiger ist aktuell die Versorgung von Unternehmen mit frischem Kapital, damit gesunde Unternehmen weiterbestehen und insbesondere kleine und mittlere Unternehmen unterstützt werden. NTG-Gutachten bieten nicht nur ein Instrument zur Einschätzung von Kreditrisiken, sondern sollten immer dann zu Rate gezogen werden, wenn das Potenzial von Technologien, Innovationen, Märkten und Patenten zu evaluieren ist.

Im Auftrag des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes entwickelt, können die Institute der deutschen Sparkassenorganisation bereits seit 1996 das Netzwerk für Markt- und Technikgutachten (NTG) zur Bewertung von Finanzierungsvorhaben nutzen, seit 2005 steht es allen Kunden offen. Die Grundlage bildet ein modulares Gutachtensystem, das ausschließlich vom Steinbeis- Transferzentrum Technologiebewertung und Innovationsberatung (TIB) in Mannheim angeboten wird. Es bewertet die markt- und technikbezogenen Chancen und Risiken von Produkten und Technologien und überprüft deren Umsetzungsmöglichkeit.

Bei der Finanzierung von jungen, kleinen und mittelständischen Unternehmen oder technischen Innovationen bestehen für den Geldgeber erhebliche Risiken, denen in der Regel keine ausreichenden Sicherheiten gegenüberstehen. Die Entscheidung zur Finanzierung muss daher wohlüberlegt und abgesichert sein. Sowohl Kreditgeber als auch Kreditnehmer können in diesem Fall auf das Netzwerk für Markt- und Technikgutachten (NTG) des Steinbeis-Transferzentrums TIB zurückgreifen.

Das Gutachtensystem basiert auf verschiedenen Fragemodulen, die je nach Bedarf des Kunden flexibel kombiniert werden können. Dementsprechend reicht die Spannweite der Gutachten von einer kurzen Einschätzung des Finanzierungsvorhabens bis hin zu einer sehr umfassenden Markt-, Kunden- und Konkurrenzanalyse. Es besteht zudem die Möglichkeit, technische Schutzrechte begutachten zu lassen. Das Steinbeis-Transferzentrum TIB greift bei seinen Projekten auf einen Pool von über 1.300 Experten aus dem Steinbeis-Netzwerk, Fraunhofer-Instituten, Universitäten und Ingenieurbüros zu, der ständig aktualisiert und erweitert wird, so dass Expertise in völlig neuen Themenbereichen zur Verfügung steht.

Wie funktioniert das NTG-Gutachtensystem in der Praxis? Ein mittelständischer familiengeführter Automobilzulieferer beschäftigt 50 Mitarbeiter und hat sich auf die Produktion von intelligenten Bremssystemen für Lkw spezialisiert. Durch den Einbruch der Nachfrage auf dem Markt für Nutzfahrzeuge leidet das Unternehmen unter einem starken Umsatzrückgang und muss sich neue Absatzmärkte erschließen. Für die Entwicklung eines Bremssystems für Pkw und die Erschließung des Marktes benötigt das Unternehmen rund fünf Millionen Euro.

Gespräche mit potentiellen Geldgebern verlaufen negativ. Der Geschäftsführer erhält meist den Hinweis, dass mit der Investition momentan zu viele Risiken verbunden seien und die technologische Höhe des Bremssystems schwer einzuschätzen sei. Vom Firmenkundenbetreuer seiner Hausbank bekommt er den Hinweis, dass die Finanzierung übernommen werden könnte, wenn eine fundierte und neutrale Expertise vorgelegt wird. Der Geschäftsführer beauftragt daraufhin das Steinbeis-Transferzentrum TIB mit der Erstellung des Gutachtens. Hier wird der geeignete Gutachter ausgewählt und die gesamte Begutachtung begleitet. Der Geschäftsführer des Automobilzulieferers erhält schließlich das fertige Gutachten und reicht es dem potentiellen Geldgeber weiter.

Die Expertise des Gutachters war allen Beteiligten hilfreich, denn sie zeigte deutlich die Schwachstellen auf, die die bisherige Planung beinhaltete. Die Empfehlungen konnten zur Optimierung der Planung verwendet werden. Der Firmenkundenbetreuer der Bank kann mit der neutralen Expertise eine fundiertere Einschätzung des Finanzierungsvorhabens vornehmen. Das mittelständische Unternehmen hat das benötigte Geld schließlich erhalten.

Laut einer Studie der KFW Bankengruppe vom Februar 2010 ist davon auszugehen, dass im aktuellen Jahr für Unternehmen Engpässe bei der Verfügbarkeit von Krediten auftreten werden. Eine Ursache ist die steigende Kreditnachfrage aufgrund der ansteigenden Produktions- und Investitionstätigkeit. Die Banken aber agieren angesichts höherer Ausfallraten und zunehmender Eigenkapitalrestriktionen bei der Kreditvergabe zurückhaltender. Dies hat zur Folge, dass die Konkurrenz der Unternehmen um die knappen Finanzierungsmittel zunehmen wird.

Durch das vom Steinbeis-Transferzentrum TIB angebotene NTG-Gutachtensystem können Finanzierungsrisiken besser eingeschätzt, unternehmerische Schwachstellen bereits im Vorfeld beseitigt und somit der Zugang zu Finanzmitteln erleichtert werden.

Seite teilen