Fahrerprobung im Kältetunnel

Eine neue Option zur effizienteren Fahrzeugentwicklung

Globaler Klimawandel, verkürzte Entwicklungszeiten und geringere Budgets beeinträchtigen zunehmend die umfängliche Praxiserprobung von neuen Fahrzeugmodellen. Eine Kältetunnelanlage in Finnland soll in Zukunft der internationalen Automobil- und Zulieferindustrie die Möglichkeiten eröffnen, ganzjährig unter reproduzierbaren Winterbedingungen dynamische Fahrversuche durchzuführen.

Die Entwicklung neuer Fahrzeuge und Komponenten wäre undenkbar ohne den Einsatz vielfältiger Simulationsprogramme. Dennoch kann auf den realen Fahrversuch nicht verzichtet werden. Daher absolvieren Testmannschaften jährlich Millionen von Testkilometern in verschiedenen Ländern unter heißen und kalten Klimabedingungen. In Zeiten der globalen Erwärmung stellt sich jedoch die Kälteerprobung zunehmend als Engpass dar. In den Ländern Schweden, Finnland auf der Nordhalbkugel und in Neuseeland auf der südlichen Hemisphäre – wo sich die bedeutendsten Winter-Teststreckenbetreiber etabliert haben – wird die nutzbare Saison beobachtbar kürzer.

Im Technologiezentrum der Stadt Kajaani in Mittelfinnland wurde nach erfolgreichem und über zehnjährigem Betrieb eines Kältetunnels für Skilangläufer die Idee entwickelt, ein Tunnelsystem für die ganzjährige Winterfahrerprobung für Fahrzeuge zu realisieren. 2007 erhielten das nationale finnische Kompetenzzentrum für Messtechnik Measurepolis - Kajaani und das Steinbeis-Transferzentrum Fahrzeugtechnik den Projektplanungsauftrag. Die Aufgaben gliederten sich in vier wesentliche Abschnitte:

  1. Benchmark-Untersuchung

    Beschreibung der Anforderungen und Konzeption einer Tunnel-TestanlageErmittlung und Kontaktaufnahme zu potentiellen NutzernMitarbeit bei der finalen Festlegung der Testumfänge und der Infrastruktur

    Nach intensiven Gesprächen mit allen wesentlichen Partnern in der Automobil- und Zulieferindustrie konnte bis Ende 2008 das Layout der Testanlage vervollständigt, die Wirtschaftlichkeit bestätigt und die Realisierungsplanung in Angriff genommen werden. Die Firma Test World Oy, die bereits seit 1991 mehrere Wintertestgelände betreibt, wird auch für den Testtunnelbetrieb in Kajaani sowie für Vertrieb und Marketing verantwortlich sein.

    Die völlig geschlossen operierende Tunneltestanlage mit einer Gesamtlänge von ca. 3,5 km besteht aus unterschiedlichen Testabschnitten, die über Transferstrecken miteinander verbunden sind. Jeder Tunnelabschnitt kann separat genutzt und individuell auf Temperaturen zwischen 0° und -25° Celcius und exakte Feuchtewerte eingestellt werden. Die Asphaltfahrbahnen werden bei Bedarf nach entsprechenden Testspezifikationen mit definierten Eis- oder Schneeoberflächen versehen. Ein Kontrollzentrum überwacht den Zugang, die Nutzung und die Sicherheit in den einzelnen Testabschnitten. Für die Präparierung, Umrüstung bzw. Reparatur der Testfahrzeuge stehen zahlreiche Werkstattbereiche zur Verfügung.

    Wenn diese innovative Kältetestanlage ab 2010 in Betrieb gehen wird, werden die Fahrzeug- und Teilehersteller eine ganzjährig nutzbare Erprobungsmöglichkeit vorfinden. Die wachsende Zahl der Fahrzeugmodelle, die zunehmende Varianz der Antriebe durch Hybridisierung und die steigende Komplexität der mechatronischen Fahrdynamiksysteme sorgen für einen drastisch anwachsenden Erprobungsumfang. Die geplante Tunnel-Testanlage sowie ergänzende Außentestbereiche werden in Zukunft eine bedeutende Funktion zur Erfüllung der hohen Qualitätsanforderungen von Kunden und Märkten leisten.

Seite teilen