Neugründung oder Nachfolge?

Zwei junge Absolventen gründen erfolgreich mit Steinbeis-Unterstützung

Damit ein Gründungsvorhaben gelingt, müssen im Vorfeld zahlreiche relevante Fragen geklärt werden. Mit dem „Exi-Gründungs- Gutschein“ unterstützt das Steinbeis-Beratungszentrum Existenzgründung Gründer auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit. Erfolgreich genutzt hat dieses Angebot die KPI GmbH in Tuttlingen.

KPI Engineering ist ein junges Maschinenbauunternehmen, das sich durch innovative und durchdachte Lösungen in der Automatisierungsbranche auf dem regionalen Markt behauptet. Dabei berät das Unternehmen kleine und mittlere Unternehmen und führt detaillierte Analysen vor Ort durch, um gemeinsam die passende Automatisierungslösung zu entwickeln. Daran anschließend bietet KPI Engineering dem Kunden die Möglichkeit die Anlage zu projektieren: Das Unternehmen übernimmt die Projektleitung, das Beschaffungsmanagement und setzt die Entwicklung und Konstruktion um. Bei Robotersystemen wird auch die Programmierung realisiert.

Hinter KPI Engineering stehen zwei dynamische und erfolgsorientierte Maschinenbauingenieure: Marvin Plantius und Arthur Klinger haben ihr Studium an der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft 2016 mit Auszeichnung abgeschlossen. Die Marktanalyse der Automatisierungsbranche war Thema der beiden Gründer in ihrer Bachelor Thesis, im Praktikum sammelten sie erste Erfahrungen in der Branche. Schon während des Studiums ließen sie sich von Steinbeis-Expertin Felicitas Steck beraten, um ihre Geschäftsidee zum Erfolg zu bringen. Denn für technologieorientierte und innovative Gründungen aus Hochschulen heraus bietet Steinbeis eine kostenfreie achtstündige Kompaktberatung an.

„Die Gründer verfolgten hoch motiviert ihre realistisch gesetzten Ziele und überzeugten mit ihrer Geschäftsidee – beste Voraussetzungen für einen Gründer“, resümiert Felicitas Steck, die als Unternehmensberaterin und systemischer Coach Existenzgründungen von Dienstleistern, Freiberufl ern, IT`lern und Ingenieuren berät. Marvin Plantius und Arthur Klinger kamen mit der zentralen Frage „Existenzgründung oder Nachfolge?“ in die Steinbeis-Beratung.

Zunächst ging es in der Beratung um die Prüfung und Risikoabschätzung zwischen Existenzgründung und Nachfolge. Ein ausführliches Gespräch zwischen den Gründern und der Beraterin beleuchtete das Unterfangen. Dabei zeigte sich, dass eine Unternehmensübernahme viele Vorteile hat: Es ist bereits am Markt positioniert, hat einen Kundenstamm, erfahrene Mitarbeiter, ein Netz von Geschäftspartnern und Lieferanten.

Es bestehen aber auch Nachteile: festgefahrene Strukturen, Verantwortung für den bestehenden Mitarbeiterstamm, das Unternehmen intern umzustrukturieren und von den Mitarbeitern als die neuen Chefs akzeptiert zu werden sind Herausforderungen. Nach einer ausführlichen Analyse und Beratung der Steinbeis-Expertin haben sich die beiden jungen Absolventen für eine Neugründung entschieden. „Unser Ziel ist es, ein Unternehmen mit unseren Werten in Kombination mit durchdachten technischen Lösungen zu führen, ohne an bereits vorhandene Strukturen gebunden zu sein“, so Marvin Plantius. Schnell ging es jetzt darum: Wie gründe ich ein eigenes Unternehmen und welche Organisationsform wähle ich? Die Wahl fi el wegen der Haftungsrisiken und der Anerkennung in der Branche auf die Gründung einer GmbH. Dank des Netzwerks und der Checklisten von Expertin Felicitas Steck konnte die GmbH innerhalb von vier Wochen gegründet werden.

Bei einer Neugründung besteht immer ein Risiko, beispielsweise das mangelnde Vertrauen beim Kunden und die Erschließung des Marktes. Dies haben die Gründer mit der Steinbeis-Beratung behoben und eine feste Kooperation mit einem schon etablierten Automatisierungsunternehmen gesichert. Langfristig möchte KPI Engineering eigene Komponenten für die Automatisierungsbranche produzieren. Auch hier erhielten sie eine fi nanzielle Förderberatung von Steinbeis, passend dazu auch das Förderprogramm ZIM und der Innovationsgutschein B High-Tech des Bundes. Und schon heute planen die beiden Ingenieure zu expandieren.

Kontakt

Felicitas Steck ist seit 12 Jahren als Unternehmensberaterin und Coach aktiv. Im Steinbeis Beratungszentrum Existenzgründung bietet sie Kunden Existenzgründungsberatung, -festigungsberatung
und Nachfolgeberatung sowie Schulungen und Vorträge an.

Felicitas Steck
Steinbeis-Beratungszentrum Existenzgründung (Stuttgart)
felicitas.steck@stw.de

Seite teilen

OK
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen