Nachwuchskräfte sichern mit Know-how

Steinbeis baut Corporate-Programm mit der Spezialisierung Fügetechnik Kleben auf

Das Thema Hybridfügen im Leichtbau wird als Schlüsselfaktor und elementarer Bestandteil in der Automobilindustrie gesehen. Mit den Anforderungen an die Materialien steigen die Herausforderungen für die Konstrukteure, diese mit verschiedenen Fügetechniken adäquat zu verbinden. Im Automobilbereich ist hier die Verwendung von Klebetechnik auf dem Vormarsch. Um den daraus resultierenden Anforderungen an Ingenieure gerecht zu werden, haben die SCA Schucker GmbH & Co. KG und die School of Management and Technology der Steinbeis-Hochschule Berlin einen auf das Unternehmen zugeschnittenen Studiengang zum Master of Engineering mit der Vertiefungsrichtung Fügetechnik Kleben entwickelt.

SCA Schucker ist weltweit als Spezialist für Klebesysteme und Dosiertechnologie mit seinen Premium-Produkten, insbesondere in der Automobilindustrie, bekannt. Seit 2011 ist das Unternehmen Teil der Atlas Copco Group und konnte seither als Global Player sein Wachstum stark beschleunigen. Umso wichtiger ist dem Unternehmen die gezielte Mitarbeiterförderung, damit diese mit der fortschreitenden Entwicklung mithalten können. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, haben SCA Schucker und die School of Management and Technology in einer Kooperation ein eigens auf das Unternehmen zugeschnittenes Corporate- Programm entwickelt. Somit haben Ingenieure und Wirtschaftsingenieure die Möglichkeit, neben der Projektarbeit bei SCA Schucker an einer Weiterbildung zum Master of Engineering mit der Vertiefungsrichtung Fügetechnik Kleben teilzunehmen. „Das Studium an der Steinbeis- Hochschule ist sehr praxisorientiert und schafft gleichzeitig einen Mehrwert für die Studierenden und das Unternehmen. Als es darum ging, unseren Wissenstransfer bei SCA langfristig auszubauen und zu vertiefen, konnte ich mir keinen besseren Kooperationspartner vorstellen. Mit der Vertiefungsrichtung wollen wir gleichzeitig erreichen, dass Führungskräfte vor Ort weitergebildet und zukünftig die technischen Hintergründe auch in der Managementebene nachvollzogen werden können“, so Olaf Leonhardt, Geschäftsführer von SCA, der selbst schon ein Projekt-Kompetenz-Studium an der Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB) absolviert hat.

Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Unternehmen war es der School of Management and Technology möglich, auf den besonderen Ausbildungsbedarf von Ingenieuren im Bereich Klebetechnik zu reagieren. Dieser hat einen äußerst hohen Stellenwert in der Region Baden- Württemberg und vor allem im Automobilbereich. Im Schulungszentrum von SCA Schucker in Bretten kann Expertenwissen vor Ort vermittelt werden, was der Führungsebene langfristig Zugang zu technischem Spezialwissen ermöglicht. In Kooperation mit Steinbeis werden dort auch die Theoriemodule der Vertiefungsrichtung Fügetechnik Kleben stattfinden. „Durch die Nähe zur Steinbeis-Hochschule haben wir die Möglichkeit, mit dem individualisierten Corporate-Programm auf die Unternehmensbedürfnisse angepasste Aus- und Weiterbildungsprogramme anbieten zu können. Daher freuen wir uns besonders, dass wir mit SCA einen Kooperationspartner gefunden haben, um auch in diesem zukunftsträchtigen Fachgebiet unsere Expertise einbringen können. Der Master of Engineering mit der Spezialisierung Fügetechnik Kleben ist ein individuell entwickeltes Produkt, in das jeder Kooperationspartner sein größtmögliches Know-how eingebracht hat“, erklärt Dr. Walter Beck, Direktor der School of Management and Technology. Gemeinsam können Steinbeis und SCA Schucker Nachwuchskräfte auf einen zukunftssicheren Job in einem spannenden und herausfordernden Umfeld vorbereiten.

Seite teilen

OK
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen