Die Daten umfassend beleuchtet

SHB-Student entwickelt Konzept für den Aufbau eines Konzernreportings

Wie hoch war der Umsatz eines Geschäftsbereichs über alle Unternehmensbereiche hinweg? Welche Produkte haben wir in welchem Zeitraum verkauft? Wie hoch war unser Deckungsbeitrag für eine bestimmte Produktgruppe und konnten die Kosten gedeckt werden? Mit diesen Fragen befasste sich Martin Pantel in seinem studienbegleitenden Projekt, dass er ihm Rahmen seines Studiums zum Master of Science in Controlling & Consulting an der School of Management and Technology der Steinbeis-Hochschule Berlin für die MAGE Solar AG umsetzte.

Die MAGE Holding umfasst die vier Geschäftsbereiche Dach- und Systembautechnik, Solar- und Wassertechnik, Aluprofil-, Fassaden- und Solarmontagetechnik sowie Befestigungstechniken. Die MAGE Solar AG deckt das Spektrum der Photovoltaiktechnik ab und befindet sich in einer starken Wachstumsphase, die sich auch in der betrieblichen Organisation widerspiegelt. Dies hat zur Folge, dass sich die Struktur und auch die Prozesse häufig ändern und eine Anpassung des Berichtswesens zur Folge haben. Zusätzliche Einflussfaktoren auf die Berichte können aktuelle und zukünftige interne sowie externe Anforderungen an das Reporting darstellen. Aufgrund dieser Rahmenbedingungen sollte die Konzeption für das aktuelle Berichtswesen überprüft und gegebenenfalls angepasst werden. Gerade eine zentrale Datenhaltung kann für die MAGE Solar AG ein sehr interessanter Ansatzpunkt sein, insbesondere über einen multidimensionalen Datenwürfel zur Analyse und zur Auswertung. Mit einem Datenwürfel können die Daten logisch dargestellt werden und die Dimensionen des Würfels erlauben auf einfache Weise den Zugriff darauf.

Martin Pantel verfolgte während seines Masterstudiums das Ziel, die vorhandene IT-Systemlandschaft der MAGE Solar AG zu untersuchen und eine Konzeption für eine mögliche Umsetzung eines Datenwürfels in der Unternehmung zu erarbeiten. Der Mehrwert für die MAGE Solar AG besteht in der einheitlichen Informationsbasis und in verbesserten Entscheidungsprozessen für die Führungsebene. Des Weiteren profitiert die MAGE Solar AG von Berichtsdaten, die automatisiert, aktuell und nachvollziehbar sind.

Ein zentraler Aspekt des Projektes von Martin Pantel stellte die Konzeptentwicklung für einen Datenwürfel dar, der das Berichtswesen mit den nötigen Daten versorgt. Die Daten sind dabei im Idealfall automatisiert, nachvollziehbar und aktuell. Darüber hinaus ging Martin Pantel näher auf den Fall ein, dass neue juristische Einheiten oder Geschäftsbereiche etabliert und diese im Berichtswesen ebenfalls dargestellt werden können. Hieraus sollte ein Mehrwert für die MAGE Solar AG generiert werden, indem ein flexibleres Berichtswesen und eine effizientere Steuerung ermöglicht werden. Zur Konzeptumsetzung für einen Datenwürfel, der den gestellten Anforderungen entspricht, konzipierte Martin Pantel ein theoretisches Modell für die Berichtsdimensionen inklusive der Klassifikationshierarchien. Bei der Untersuchung möglicher Lösungsansätze ging er vor allem auf die Gegebenheiten und Bedürfnisse der MAGE Solar AG ein. Dabei lag der Fokus auf der Machbarkeit aller Dimensionen und diese in das Berichtswesen integrieren und auswerten zu können. Hierdurch sollten spätere Anforderungen aus der Unternehmensführung qualitativ, zielgerichtet und schnell umgesetzt werden können. Aufgrund des entwickelten Datenbankmodells untersuchte Martin Pantel unterschiedliche Konzeptansätze und zeigte weitere Schritte bei einer möglichen Umsetzung auf.

Das Ergebnis der Arbeit von Martin Pantel überzeugt: entstanden ist ein umfassendes, aussagekräftiges, standardisiertes und mehrdimensionales Konzept für das Konzernreporting der MAGE Solar AG. Bei der Erstellung des Berichtswesens kann nach einer Konzeptimplementierung auf eine vollständige Kostenrechnung zurückgegriffen werden. Die Berichtsdaten können über einen Datenwürfel für die Unternehmensgruppe der MAGE Solar Group ausgewertet und exportiert werden. Außerdem steht der kaufmännischen Leitung und der Unternehmensführung ein zusätzliches Analyse- und Steuerungsinstrument zur Verfügung.

Seite teilen