Gründung Steinbeis-Unternehmen

Neu gegründet: Steinbeis-Beratungszentrum Interkulturelle Kompetenzen

Einführung in den lateinamerikanischen Zukunftsmarkt: Dipl.-Pharmazeutin Ana Silvia Borgno & Dipl.-Ing. Victor Mathias Kasek haben in Freiburg das Steinbeis-Beratungszentrum Interkulturelle Kompetenzen gegründet.

“Die lateinamerikanische Region mit einer Bevölkerung von mehr als 600 Millionen, 20 Millionen Quadratkilometern, einem Reichtum an natürlichen Ressourcen und hohen Wachstumsraten ist eine Chance für europäische Unternehmen. Vor allem diejenigen, die neue Märkte erschließen, ihre Rentabilität steigern und die Risiken ihrer Geschäftstätigkeit diversifizieren müssen.

Der Modernisierungs- und Erweiterungsbedarf der Infrastruktur ist groß und eröffnet neben den bereits traditionellen Bereichen Automobil, Maschinen, Chemie und Pharma auch gute Chancen für Innovationen in Verkehr, Transport und Logistik. Auch in den Bereichen Bergbau, Sicherheit, erneuerbare Energien, Umwelt, Digitalisierung und Gesundheitswesen ist der deutsche Stand der Technik stark gefragt. Die EU hat mit den meisten Ländern der Region Handelsabkommen abgeschlossen oder befindet sich in Verhandlungen.

Lateinamerika ist ein Markt voller Herausforderungen, viele davon komplex, aber keineswegs unüberwindbar. Es ist daher eine große Chance für mittelständische Unternehmen, die gut vorbereitet sind und über eine zeitnahe und detaillierte Planung ihrer Prozesse verfügen, indem sie eine geeignete Unterstützung für die Region finden.

Das Steinbeis-Beratungszentrum Interkulturelle Kompetenz ist der richtige Partner, um Ihren Prozess der Internationalisierung und Einführung in den lateinamerikanischen Zukunftsmarkt zu begleiten, dank nachgewiesener Erfahrung, technisches Wissen, breites Netzwerk und kulturübergreifende Sensibilität.“

Ana Silvia Borgno & Victor MathiasKasek

Weiterführende Links

Dipl.-Pharmazeutin Ana Silvia Borgno

Einige Jahre nach meinem Eintritt (1993) in einen renommierten Lebensmittelkonzern in Uruguay habe ich mein Studium als Diplom Chemikerin/Pharmazeutin abgeschlossen (1997). Danach setzte ich meine Ausbildung im Qualitätsmanagement (1998) und als Auditorin (2000) bei der DGQ fort und habe mich auf Qualitätssicherung und Lebensmittelsicherheit spezialisiert, zunächst im Werk in Uruguay und später als Qualitätsleiter für die 5 Werke in Argentinien (ca. 3000 Mitarbeiter), wo ich eine Gruppe von ca. 60 Mitarbeitern führte. Später leitete ich die Installation und Produktion einer Hausbrauerei in Brasilien. Im Jahr 2003 gründete ich zusammen mit zwei Partnern das Beratungsunternehmen „AB Consultores“ mit Sitz in Buenos Aires und Montevideo. Als Prozessberaterin habe ich über die Jahre für eine Vielzahl von Kunden in Lateinamerika Managementsysteme und Geschäfts- und Produktionsprozesse implementiert bzw. optimiert. Als Auditorin für die DQS habe ich am GFSI-Lieferantenentwicklungsprojekt teilgenommen. Zu den Erfolgen gehören die im Weltmarkt Neupositionierung von Unternehmen, die Umsetzung der Anforderungen der Stammhäuser und die Zertifizierung nach internationalen Standards. Unter anderem habe ich ein Geschäft mitentwickelt, das Nahrungsergänzungsmittel produziert und erfolgreich exportiert. Im Jahr 2017 und nach einiger Zeit in Deutschland gründete ich in Freiburg das Beratungsunternehmen „AB Consulting“ mit dem Schwerpunkt interkulturelle Geschäftsentwicklung zwischen Deutschland und Lateinamerika.

Seite teilen