Gründung Steinbeis-Unternehmen

Neu gegründet: Steinbeis-Forschungszentrum Applied Artificial Intelligence & Digitization (AID)

Daten im Fokus: Prof. Dr. Dirk Neumann ist Leiter des neu gegründeten Steinbeis-Forschungszentrums Applied Artificial Intelligence & Digitization (AID), das seinen Sitz in Lorsch hat. Dirk Neumann hat eine Professur für Wirtschaftsinformatik an der Universität Freiburg inne.

“Daten sind das moderne Öl der Wirtschaft. Unternehmen sammeln in großem Stile Daten über Kunden und interne Prozesse, doch sind sie selten in der Lage, aus den Daten relevantes Wissen zu generieren. Das Steinbeis-Forschungszentrum Applied Artificial Intelligence & Digitization ist spezialisiert auf Big-Data-Analysen und den Einsatz von realen Daten im Unternehmenskontext. Dabei setzen wir auf Machine Learning-, Big Data Analytics- und Optimierungsverfahren.“

Prof. Dr. Dirk Neumann

Weiterführende Links

Prof. Dr. Dirk Neumann

Prof. Dr. Dirk Neumann hat an der Justus-Liebig-Universität Gießen und an der University of Wisconsin, Milwaukee Ökonomie studiert und 1999 seinen Master und 2000 als Jahrgangsbester sein Diplom abgeschlossen. In 2004 promovierte er mit Auszeichnung (Summa cum laude) an der Universität Karlsruhe (TH), der Vorgängerinstitution des heutigen KITs. Ebenfalls an der Universität Karlsruhe (TH) habilitierte er sich 2008 im Fach Betriebswirtschaftslehre. Mit 34 Jahren wurde er 2008 auf den Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik an die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg berufen. 2012 lehnte er einen Ruf an die Humboldt Universität zu Berlin ab.

Prof. Neumann forscht auf dem Gebiet Big Data Analytics, zu dem er mehr als 200 Publikationen in hochrangigen Zeitschriften und Konferenzen veröffentlichen konnte. Das Handelsblatt führt ihn in seinem neuesten Ranking unter den besten 100 betriebswirtschaftlichen Forschern im deutschsprachigen Raum. IBM verlieh ihm 2011 für seine herausragenden Arbeiten im Bereich „Analyse von Real-Time Feeds“ den weltweit ausgeschriebenen Faculty Award, der mit $20.000 dotiert ist. In seiner Forschung arbeitet Prof Neumann mit namhaften Unternehmen (u.a. IBM, Deutsche Börse, SAP, VW, ZF, France Telecom) und Universitäten (Stanford University, Oxford University, Carnegie Mellon University, Georgia Institute of Technology, University of New South Wales, Sydney, Hebrew University, NII Tokyo und NUS Singapore) zusammen. Mittlerweile sind zwei seiner ehemaligen Schüler Professoren an der ETH Zürich und der Erasmus Universität Rotterdam. Aus seinem Lehrstuhl sind drei Spin-offs entstanden, die sich am Markt etabliert haben.

Seite teilen