Gründung Steinbeis-Unternehmen

Neu gegründet: Steinbeis-Transferzentrum Kälte- und Klimatechnik - ST2K

Kälte- und Klimaanlagen im Fokus: Prof. Dr.-Ing. habil. Michael Kauffeld hat in Ottersheim das Steinbeis-Transferzentrum Kälte- und Klimatechnik - ST2K gegründet. Michael Kauffeld hat eine Professur für Kältetechnik an der Hochschule Karlsruhe inne.

“Kälte- und Klimaanlagen verbrauchen ca. 15% der weltweiten elektrischen Energie – wir helfen Ihnen dabei, diesen Anteil zu reduzieren. Kälte- und Klimaanlagen tragen durch kältemittelemissionen zum Klimawandel bei – wir helfen Ihnen durch Kältemittellösungen mit niedrigem Treibhauspotential. Wählen Sie STK2 für die kompetente Unterstützung bei der Einführung natürlicher Kältemittel mit hoher Energieeffizienz.“

Prof. Dr.-Ing. habil. Michael Kauffeld

Weiterführende Links

Prof. Dr.-Ing. habil. Michael Kauffeld

Prof. Dr.-Ing. habil. Michael Kauffeld ist seit 2002 Professor für Kältetechnik an der Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik an der Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft, wo er das Institut für Kälte-, Klima- und Umwelttechnik (IKKU) leitet. Er arbeitet seit 1986 an Forschungs- und Entwicklungsprojekten auf dem Gebiet der Kältetechnik: Zunächst am National Institute of Standards and Technology, NIST (USA), dann an der Universität Hannover, Institut für Kältetechnik und Angewandte Wärmetechnik, wo er 1992 seine Promotion auf dem Gebiet „Luft als Kältemittel" abschloss, danach für eine norwegische Aluminiumfirma und von 1994 bis 2002 beim Dänischen Technologischen Institut, DTI. Dort war er seit 1998 Leiter des Eisbreizentrums. Auch an der Hochschule Karlsruhe erforscht Michael Kauffeld weiterhin Kältespeicher, natürliche Kältemittel und insbesondere Supermarktkälteanlagen. Mit diesem Thema habilitierte er sich auch 2008 an der TU Dresden. Er ist Verfasser von mehr als 100 wissenschaftlichen Veröffentlichungen und konnte bereits mehrere Erfindungen zum Patent anmelden. Er ist Mitglied in verschiedenen internationalen Komitees des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) und des Internationalen Kälteinstitutes (IIR/IIF).

Seite teilen