Gründung Steinbeis-Unternehmen

Neu gegründet: Steinbeis-Transferzentrum Klimagerechtes Bauen

Maßgeschneiderten Konzepte: Prof. Dr.-Ing. Friedrich Sick hat in Birkenstein das Steinbeis-Transferzentrum Klimagerechtes Bauen gegründet. Friedrich Sick hat eine Professur für Regenerative Energien an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin inne. 


“Ob Neubau oder Sanierung: Der Energieverbrauch und die dadurch verursachten klimaschädlichen Emissionen von Gebäuden sowie die Abhängigkeiten von Energieträgern werden für Jahrzehnte festgelegt! Das Steinbeis-Transferzentrum Klimagerechtes Bauen liefert die maßgeschneiderten Konzepte, um bei Nutzung und Betrieb von Gebäuden weitgehend unabhängig von Energiepreissteigerungen und verschärften Anforderungen zu werden und gleichzeitig zum Erfolg der Energiewende und zum wirksamen Klimaschutz beizutragen. Dabei stehen Wohlbefinden und Wünsche der Nutzer im Vordergrund.“

Prof. Dr.-Ing. Friedrich Sick

Weiterführende Links

Prof. Dr.-Ing. Friedrich Sick

Professor Dr.-Ing. Friedrich Sick ist seit 1988 im Bereich Konzeptionierung und Analyse des energieeffizienten Bauens tätig: Seit 2000 hat er eine Professur für Regenerative Energiesysteme an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW Berlin) inne. Schwerpunkte in Lehre und Forschung sind: Klimagerechtes Bauen, Solare Anlagentechnik, Dynamische Gebäude- und Systemsimulation, Energetische Gebäudeoptimierung in Neubau und Bestand, Gebäude-Monitoring. Die Promotion erfolgte berufsbegleitend zwischen 1999 und 2002 an der Universität Karlsruhe, Fakultät für Architektur, Lehrstuhl für Bauphysik und Technischer Ausbau. Berufserfahrung sammelte Prof. Sick als Projektleiter für Gebäude-Energiekonzepte bei der TRANSSOLAR Energietechnik GmbH in Stuttgart, als Produktmanager für Solare Fassadensysteme bei der Ernst Schweizer AG in Zürich und als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme in Freiburg. Zuvor war er Forschungs-Assistent am Solar Energy Laboratory der University of Wisconsin in Madison/USA, die ihm 1986 den Abschluss M. S. (Master of Science) verlieh. Seinen Abschluss als Dipl.-Ing. Verfahrenstechnik erhielt er 1988 von der Universität Stuttgart.

Seite teilen

OK
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen