Ein Beitrag zur Flugsicherheit

Fluchtwegmarkierungssystem in Flugzeugen

Fluchtwegmarkierungssysteme sind ein fester Bestandteil der Innenausstattung eines Verkehrsflugzeuges. In Notsituationen weisen sie selbst bei Ausfall des Kabinenlichtes den Passagieren und dem Bordpersonal den Weg zu den Notausgängen. Da es aber auch zu einem totalen Ausfall der Bordelektronik kommen kann, bietet die Lufthansa-Technik AG mit ihrem Guideline®-System ein Fluchtwegmarkierungssystem auf Basis eines photolumineszenten Materials an, das Lichtenergie aus der Umgebung absorbiert und bei einsetzender Dunkelheit wieder abgibt. Im Gegensatz zu elektronischen Fluchtwegmarkierungssystemen auf LED-Basis ist das Guideline®- System unabhängig von einer zusätzlichen Stromversorgung und somit absolut wartungsfrei. Das Steinbeis-Transferzentrum Kunststoff- und Recycling-Technik hat das System für besonders anspruchsvolle Bodenbeläge weiterentwickelt.

Fluchtwegmarkierungssystem der Lufthansa Technik AG

Auf Grund von Nässe und Feuchtigkeit wählt man für Bodenbeläge in Bordküchen den NTF (non textile flooring). Die Stärke des NTF von nur 2 mm ist ausschlaggebend für die geometrischen Anforderungen an das Profil des Fluchtwegmarkierungssystems. Die Herausforderung bestand darin, ein Profil zu entwickeln, das für die extrem hohen Belastungen ausgelegt ist und bei einer Dicke von nur 2 mm ausreichende Leuchtkraft besitzt.

Für diese Bereiche konzipierten die Projektpartner Lufthansa-Technik AG, Institut für Polymertechnologien e.V. und Steinbeis- Transferzentrum Kunststoff- und Recycling- Technik an der Hochschule Wismar das Galley-Light, das inzwischen zu einem kommerziell verfügbaren Produkt weiterentwickelt werden konnte. Der Kern der erfolgreich bewältigten Entwicklungsaufgabe bestand darin, die Kunststoffkapselung der photolumineszenten Leuchtschicht konstruktiv und verfahrenstechnisch so zu gestalten, dass Spannungskorrosionen infolge von außen einwirkenden mechanischen Belastungen in Kombination mit der Einwirkung üblicher Reinigungsmittel im Flugbetrieb dauerhaft ohne Produktschädigungen ertragen werden. Die Produktentwicklung gelang auf der Basis der Analyse dieser einwirkenden Einflüsse unter Anwendung der Methoden der FEM, der experimentellen Bauteilprüfung unter Evaluierung und technischer Umsetzung fortschrittlicher Fertigungsverfahren für die Kunststofftechnik. Das Produktdesign ermöglicht bei extrem geringer Aufbauhöhe die Integration in den textilfreien Bodenbelag im Küchenbereich der Kabine und erfüllt gleichzeitig alle Sicherheitsanforderungen.

Das Ergebnis dieser erfolgreichen Kooperationsentwicklung, nämlich des „weltweit flachsten Fluchtwegmarkierungssystems“, wurde durch die Verleihung des Crystal Cabin Awards 2011 im Bereich Material und Komponenten auf der Aircraft Interiors Expo 2011 in Hamburg gewürdigt.

Zuletzt geändert am 12. März, 2012 von HJE