Nachhaltigkeit effizient umsetzen

Steinbeis unterstützt bei der Einführung des Nachhaltigkeitsmanagements

Das Steinbeis-Transferzentrum Angewandtes Management in Aalen unterstützt und berät Unternehmen und andere Organisationen in den Bereichen Management, Wirtschaft, Informatik und Technik. Einer der Schwerpunkte des Zentrums liegt beim Thema Nachhaltigkeit. So haben die Steinbeis- Experten VARTA Consumer Batteries bei der Einführung und Umsetzung des Nachhaltigkeitsmanagements erfolgreich unterstützt.

Nachhaltigkeit praktisch: Wechselwirkung zwischen Unternehmen und Gesellschaft

VARTA Consumer Batteries ist ein Unternehmen der Spectrum Brands Gruppe. Am Standort Dischingen werden Alkali-Mangan- Batterien der Baugrößen AAA, AA, C und D hergestellt, die wesentlich zum Gesamtumsatz der Gruppe beitragen.

VARTA Consumer Batteries wandte sich an das Transferzentrum mit der Bitte um Unterstützung bei der Umsetzung des Themenbereichs Nachhaltigkeit im Unternehmen. Als erster Schritt wurde in Workshops mit den beteiligten Gruppen im Unternehmen und der Leitung Nachhaltigkeitspolitik und -ziele definiert und die Zielgruppen identifiziert. Darüber hinaus wurde in verschiedenen Funktionsbereichen eine unternehmensinterne Analyse durchgeführt.

Um das Konzept der Nachhaltigkeit konkret umzusetzen und zu visualisieren, wurde die Graphik zu den verschiedenen Interaktionen zwischen Unternehmen und Gesellschaft entwickelt. Sie ergänzt die drei Säulen der Nachhaltigkeit - Ökologie, Soziales sowie Ökonomie - und bildet mit diesen zusammen die Basis der Strukturierung der Prozesse und der Nachhaltigkeitsstrategie. Die Nachhaltigkeitspolitik und Struktur der Nachhaltigkeitsorganisation wurde in Workshops erarbeitet. Die Kommunikation der Nachhaltigkeitspolitik erfolgt über das Intranet sowie mittels Aushang an Firmenstandorten. Um die Relevanz des Themas der Belegschaft näher zu bringen, finden darüber hinaus einmal jährlich Nachhaltigkeitsschulungen statt, wo unter anderem die Nachhaltigkeitspolitik erläutert und Gelegenheit zum Meinungsaustausch gegeben wird. Sämtliche Aktionen und Maßnahmen zum Thema Nachhaltigkeit sind im VARTA Nachhaltigkeitsprogramm zusammengefasst.

Eine entscheidende Rolle für den Erfolg des Nachhaltigkeitskonzeptes spielt die Produktentwicklung. Im Zentrum der Betrachtungen stehen die Alkali-Mangan-Batterien der Baugröße AA, die mit nahezu 60% bezogen auf die Stückzahl den Löwenanteil in der Batterieproduktion ausmachen. Die verschiedenen Lebenszyklusphasen einer Alkali- Mangan-Batterie wurden hinsichtlich der jeweils freigesetzten Treibhausgase untersucht. Die Ergebnisse der Studie haben gezeigt, dass die Rohstoffgewinnung und der Transport der Rohstoffe ca. 90% der gesamten Treibhausgasemissionen verursachen. Die im unmittelbaren Einflussbereich von VARTA befindlichen Prozesse Produktion & Verpackung und teilweise auch Distribution leisten nur einen vergleichsweise geringen Beitrag zu den Gesamtemissionen. Ungeachtet der relativ begrenzten Möglichkeiten für VARTA die Gesamtmenge an Treibhausgasemissionen signifikant zu senken, ist das Unternehmen fest entschlossen durch vielfältige Maßnahmen seinen Beitrag zu leisten. Sei es durch Nutzung von möglichst regional verfügbaren Materiallieferanten, um Transportwege in das Werk klein zu halten, oder durch viele kleine Projekte in der Organisation, um die Effizienz und damit auch den Carbon footprint zu verbessern. Bei der Auswahl von diesen Maßnahmen wird VARTA von den Steinbeis-Experten unterstützt. Inzwischen ist der erste Nachhaltigkeitsbericht von VARTA in deutscher und englischer Sprache erschienen.

Zuletzt geändert am 15. Mai, 2012 von HJE