Preisträger 2015

Vorbild für gelebte Werte in Wissenschaft, Transfer und Gesellschaft

Die Jury des Löhn-Preises würdigt die langjährigen herausragenden Leistungen im Technologietransfer von Prof. Dr. habil. Hans Jobst Pleitner mit einem Sonderpreis.   

Prof. Dr. habil. Hans Jobst Pleitner

Hans Jobst Pleitner studierte nach seiner Ausbildung zum Industriekaufmann bei der Siemens AG und ihrer Tochter Deutsche Grammophon Gesellschaft Betriebswirtschaftslehre an der Universität Münster sowie an der damaligen Handels-Hochschule, der heutigen Universität St. Gallen - Hochschule für Wirtschafts-, Rechts- und Sozialwissenschaften sowie Internationale Beziehungen (HSG). Er blieb an der Universität, entschied sich für eine wissenschaftliche Karriere, wurde 1972 in St. Gallen promoviert und im selben Jahr dort Lehrbeauftragter. Drei Jahre später übernahm er die Leitung des Instituts für gewerbliche Wirtschaft (IGW) der Universität, dem heutigen Schweizerischen Institut für Klein- und Mittelunternehmen an der Universität St. Gallen (KMU-HSG). Mit 45 Jahren wurde er habilitiert. Er war von 1985 bis 2000 Ordinarius für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre mit Fokus auf kleine und mittlere Unternehmen (KMU) an der Universität St. Gallen.

Hans Jobst Pleitner hat wesentlich zum Aufbau der Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB) beigetragen. Schon als Leiter des IGW hat er durch die Kooperation mit Steinbeis - für die damalige Zeit unüblich -sowohl die Realisierung des St. Galler Management Seminars in Deutschland ermöglicht, das eines der Schlüsselproramme der SHB war, als auch den Aufbau der ersten Studiengänge der SHB aktiv unterstützt und geprägt. Nach seiner Emeritierung 2000 an der Universität St. Gallen wurde er Professor für Entrepreneurial Management an der SHB.

In den letzten 15 Jahren war Hans Jobst Pleitner in vorbildlicher Art und Weise für die SHB tätig. Neben seinem besonderen Engagement in der Lehre und der Betreuung der Studierenden widmete er sich der Unterstützung des Aufbaus der Projektkompetenz-Promotion, die in den letzten Jahren den Schwerpunk seines Engagements bildete. Er wird seine aktive Tätigkeit für Steinbeis Ende 2015 beenden. Mit dem Sonderpreis dankt Steinbeis Hans Jobst Pleitner für seine außergewöhnlichen Beiträge zum Erfolg der SHB und würdigt zugleich sein Lebenswerk im gegenseitigen Transfer zwischen Wissenschaft und KMU.

OK
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen