Preisträger 2015

LUVIS - Standardisierte Bedingungen für die Prüfung des Kontrastsehens

Die Prüfung des Kontrastsehens mit Kontrasttafeln – speziellen Sehzeichentafeln mit abgestuftem Kontrast – ist in der täglichen klinischen Routine der Augenheilkunde in der Begutachtung der Fahreignung sowie in klinischen Studien zur Prüfung neuer Therapien für Augenerkrankungen wichtig.

Peter Fanti, Moritz Fanti, Liselotte Betz-Martin, Prof. Dr. med. Barbara Wilhelm, Prof. Dr. med. Helmut Wilhelm (v.l.n.r.)

Zu Projektbeginn stand die Schwierigkeit, dass keine einheitlichen Bedingungen für die Beleuchtung von Kontrasttafeln machbar waren. Das Projektteam des Steinbeis-Transferzentrums eyetrial am Department für Augenheilkunde des Universitätsklinikums Tübingen stellte in Untersuchungen fest, dass mit üblichen Raumbeleuchtungen – gleich welcher Art – die homogene Ausleuchtung einer Kontrasttafel nicht möglich ist. Für die Leuchtdichtebedingungen bei der Prüfung des photopischen Kontrastsehens gilt die DIN EN ISO 8596, die aber weder bei verkehrsrelevanten Untersuchungen noch in Arzneimittelstudien erfüllbar war. Nach Beratungsgesprächen mit Gutachtern für verkehrsophthalmologische Fragen prüfte das Team eine technische Lösung und entschloss sich für die Entwicklung des Beleuchtungssystems LUVIS.

Zur weiteren Abstimmung und Entwicklung einer Vermarktungsstrategie knüpfte das Steinbeis-Team frühzeitig Kontakte zu Firmen, die Arbeitsmediziner, Augenärzte und Pharmafirmen mit Messgeräten versorgen. Daraus resultierte die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der VISUS GmbH in Herrenberg, einem Anbieter von Produkten für die Sehprüfung und das Visualtrainung. Im selben Jahr entstand der erste Prototyp von LUVIS, bevor das Gerät ein Jahr später in Serie ging. LUVIS garantiert eine normgerechte Ausleuchtung von Auflichtprüftafeln für die Anwendung der photopischen Kontrast- und Visusprüfung im Hinblick auf absolute Messwerte und die Gleichmäßigkeit der Leuchtdichte über die Fläche. Damit sorgt es für gerechte und gleiche Untersuchungsbedingungen für alle Fahrer. In Patientenstudien für neue Therapieentwicklungen ermöglicht LUVIS weiterhin gleiche Messbedingungen an allen internationalen Studienorten. Auf dem Markt existierte weder zu Projektbeginn noch zum jetzigen Zeitpunkt ein Konkurrenzprodukt. Ein weiterer Ansatz für die zukünftige Zusammenarbeit des Steinbeis-Unternehmens und der Firma VISUS besteht in der Miniaturisierung von Beleuchtungsrahmen sowie Kontrasttafel, da vor allem für die Arbeitsmedizin kleine und transportable Geräte von großem Vorteil sind  Für diese erfolgreiche Kooperation werden beide Projektpartner mit dem Transferpreis der Steinbeis-Stiftung – Löhn-Preis ausgezeichnet.  

Projektpartner

  • VISUS GmbH, Herrenberg
  • Steinbeis-Transferzentrum eyetrial am Department für Augenheilkunde, Tübingen 

Ansprechpartner

Prof. Dr. med. Barbara Wilhelm, Dr. med. Tobias Peters

Steinbeis-Transferzentrum eyetrial am Department für Augenheilkunde, Tübingen

LUVIS - Standardisierte Bedingungen für die Prüfung des Kontrastsehens

Dauer: 4 Min.
OK
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen