DIGITAL CHANGES nothing. Only everything!

Digitalisierung ist längst keine Zukunftsvision und kein Megatrend mehr, sondern gelebte Realität. Sie verändert die Welt grundlegend. Neu sind die Radikalität und das Tempo des Wandels. Kleine Player können zu Marktführern werden und etablierte Branchen ins Wanken geraten. Diese Entwicklung stand im Fokus der Afterwork-Events für Fach- und Führungskräfte, Unternehmer und Interessierte, die die Steinbeis School of Management and Innovation (Steinbeis-SMI) als Steinbeis-Netzwerkveranstaltung in München und Berlin organisiert hatte.

Unter dem provokanten Titel „DIGITAL CHANGES nothing. Only everything!“ fanden am 13. April in München und am 10. Mai in Berlin rund 140 Entscheider und Vordenker aus Management, Personal, Leadership und der Digitalwelt in die Steinbeis-SMI-Räumlichkeiten, um darüber zu diskutieren, wie sie die digitale Transformation aktiv steuern und bestmöglich für ihre Unternehmen nutzen können.

Mit den zentralen Fragen, wie die Digitalisierung ganze Märkte und Branchen verändert und wie Unternehmen zielgerichtet und systematisch damit umgehen, beschäftigten sich die Impulsvorträge der Referenten. Alissia Iljaitsch, Digital Innovation Strategist, zeigte eindrucksvoll anhand von zahlreichen Praxisbeispielen, wie digitale Innovationen in Unternehmen erfolgreich vorangetrieben werden. Dabei zog sie insbesondere Cases aus dem Bereich Virtual Reality heran und hinterfragte, wie Unternehmen aktuell mit disruptiven Technologien in der Organisation umgehen.

In München zeigte im Anschluss daran Oliver Kempkens, CEO der ITMP Deutschland GmbH, auf, dass die Digitalisierung vor keiner Branche Halt macht, denn sie fordert die organisatorischen Strukturen aller Unternehmen heraus und verlangt nach einer „Corporate Renovation“. In Berlin veranschaulichte Prof. Dr. Andreas Aulinger, Professor für Organisation an der Steinbeis-Hochschule Berlin, wie Industrie 4.0 eine Organisation 4.0 bedingt und welche Konsequenzen sich daraus für den Umgang mit Macht, Planung und Lernen in Organisationen ergeben.

Beide Afterwork-Veranstaltungen wurden von Carsten Rasner, Direktor der Steinbeis School of Management and Innovation, moderiert. Im Anschluss an die Vorträge hatten die Gäste bei Gesprächen und Networking nicht nur die Möglichkeit, individuelle Fragen mit den Referenten zu diskutieren, sondern ganz praktische Virtual Reality-Erfahrungen mit der von Alissia Iljaitsch mitgebrachten VR-Brille zu sammeln.

Als Steinbeis-Netzwerkveranstaltungen und unter dem Motto „Insights + Innovation@Steinbeis-SMI“ lädt die Steinbeis School of Management and Innovation seit Herbst 2015 regelmäßig Fach- und Führungskräfte zu Afterwork-Events zu den Themen HR + Leadership, Management + Innovation sowie Digital Media + Marketing ein. 

OK
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen